Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRS: Vogel folgt auf Schmidt-Freitag

09.12.16 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Ende 2017 wird es einen Personalwechsel im Vorstand des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg geben: Wilhelm Schmidt-Freitag verlässt den VRS aus Altersgründen und tritt in den Ruhestand ein, sein Nachfolger wird Michael Vogel. Sein Kollege Norbert Reinkober erhielt einen neuen Fünfjahresvertrag und bleibt somit mindestens bis zum 31. Dezember 2022 in seinem Posten. Die Personalentscheidungen wurden auf der Verbandsversammlung und der Gesellschafterversammlung am 2. Dezember einstimmig getroffen.

Michael Vogel leitet zurzeit die Abteilung Tarif/Vertrieb beim VRS und fungiert als Prokurist. Er war vorher bei der Deutschen Bahn in Leitungsfunktionen der Bereiche Marketing und Vertrieb tätig und hat jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Nahverkehr. Norbert Reinkober ist Verkehrsingenieur und seit November 2003 Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH (VRS) und verantwortlich für die Bereiche Mobilitätsmanagement, Informationstechnik und Verwaltung.

„Ich freue mich, dass wir heute nach intensivem Auswahlverfahren Michael Vogel als neuen Geschäftsführer bestellen und Norbert Reinkober für weitere fünf Jahre im Amt bestätigen konnten. Damit ist die VRS GmbH auch in den nächsten Jahren mit einer starken Führungsspitze ausgestattet, um den Nahverkehr im Rheinland auch in Zukunft positiv zu gestalten“, so Bernd Kolvenbach, Vorsitzender der VRS-Verbandsversammlung und Vorsitzender der Auswahlkommission.

Der 1987 gegründete Verkehrsverbund Rhein-Sieg ist verantwortlich für den Großraum Köln und Bonn und gemeinsam mit dem Aachener Verkehrsverbund seit 2008 Träger des SPNV-Aufgabenträgers Nahverkehr Rheinland. Obwohl es einer der größten SPNV-Aufgabenträger Deutschlands ist, ist es innerhalb Nordrhein-Westfalens der kleinste.

Kommentare sind geschlossen.