Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Probleme auf der Frankenbahn

06.12.16 (Baden-Württemberg) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Bürgerinitiative BI 780 Frankenbahn, die sich seit vielen Jahren für eine Verbesserung des Bahnangebotes auf der Frankenbahn Stuttgart – Heilbronn – Würzburg einsetzt, hat in den vergangenen Wochen mit Unterstützung des Verkehrsclub Deutschland (VCD) über 1.800 Unterschriften von Pendlern, Schülern und Fahrgästen gesammelt, die gegen die unhaltbaren Zustände im regionalen Bahnverkehr protestieren.

Am 1. Dezember 2016 haben im Rahmen der Sitzung des Landtags in Stuttgart Vertreter der BI 780 und die bislang gesammelten Unterschriften der protestierenden Fahrgäste an Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) übergeben. Seit Wochen kommt es auf der Frankenbahn und anderen Bahnstrecken rund um Stuttgart zu Verspätungen und kompletten Zugausfällen durch den Betreiber DB Regio, so dass Pendler nicht rechtzeitig zur Arbeit und Schüler nicht rechtzeitig zum Unterricht kommen.

Verschärft wird die Situation zudem durch den anhaltenden Feinstaubalarm in Stuttgart. „Die Situation auf der Frankenbahn ist derzeit eine einzige Katastrophe“, berichtet Hans-Martin Sauter, Sprecher der BI 780 und Vorstand im VCD Hall-Heilbronn-Hohenlohe. „Viele Pendler wollen sich das tägliche Chaos nicht mehr antun und kehren dem Schienenverkehr für immer den Rücken.“ Trotz entsprechender Ankündigungen seien ernsthafte Verbesserungen aktuell für Fahrgäste noch nicht bemerkbar.

Kommentare sind geschlossen.