Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Arriva betriebt London Overground

18.11.16 (Großbritannien) Autor:Stefan Hennigfeld

DB Arriva ist seit dieser Woche alleiniger Betreiber des Regionalbahnnetzes London Overground. Im März hatte die Londoner Verkehrsbehörde Transport for London (TfL) der DB-Tochter nach einer offenen Wettbewerbsausschreibung den Zuschlag für die am schnellsten wachsende Nahverkehrsbahn der britischen Hauptstadt erteilt. Der Vertrag hat ein Volumen von 1,5 Milliarden Pfund Sterling und läuft über siebeneinhalb Jahre. Er enthält eine Option für eine zweijährige Verlängerung.

Zwischen 2007 und 2016 hat DB Arriva London Overground bereits in einem Joint Venture betrieben. TfL und DB Arriva werden London Overground in den kommenden Jahren weiter modernisieren und ausbauen. Ein Teil der Flotte und der Bahnhöfe wird erneuert. Es werden neue Strecken erschlossen und bestehende elektrifiziert. „London Overground ist seit 2007 zu einem echten Erfolgsmodell geworden. Das Netz hat eine zentrale Bedeutung für den Öffentlichen Personenverkehr der britischen Hauptstadt. Wir freuen uns sehr darauf, den nachhaltigen Verkehr gemeinsam mit TfL in einen wichtigen neuen Abschnitt zu führen und weiter voran zu bringen“, sagte Manfred Rudhart, Chief Executive Officer von DB Arriva anlässlich des Vertragsbeginns.

London Overground beschäftigt 1.300 Mitarbeiter und hat sich in den vergangenen neun Jahren zu einer der erfolgreichsten britischen Nahverkehrsbahnen überhaupt entwickelt. Die Zahl der Fahrgäste konnte um 400 Prozent auf 180 Millionen pro Jahr gesteigert werden. Zu Vertragsbeginn 2007 lag die Kundenzufriedenheit auf einem historischen Tiefstwert. Jetzt setzt das Angebot mit Zufriedenheitswerten von über 90 Prozent Standards. Das Unternehmen ist vielfach ausgezeichnet worden, so als „Europäische Nahverkehrsbahn des Jahres“ und als „Londons Bahnbetreiber des Jahres“ 2015 und 2016.

Kommentare sind geschlossen.