Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

London: Mehr Polizei für Nacht-U-Bahn

18.08.16 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Die Britische Transportpolizei (BTP) wird in London auf Bahnhöfen und in Zügen patroullieren, wenn der Nachtbetrieb der U-Bahn-Linien Central und Victoria an diesem Wochenende erstmals begonnen wird. Rund 100 Beamte werden sowohl tagsüber als auch nachts, wo nur ein viel kleineres Teilnetz befahren wird, uniformiert Präsenz zeigen. Insgesamt zusätzliche 3,4 Millionen britische Pfund (ca. 4 Millionen Euro) werden durch Transport for London (TfL) in die Polizeipräsenz bei der Night Tube investiert.

Ein modernes, 24 Stunden besetztes Kontrollzentrum der BTP ist an das Kontrollzentrum der London Underground angeschlossen. Den Polizeibeamten steht für das schnelle Eingreifen eine Flotte von Fahrzeugen zur Verfügung, welche über das ganze Stadtgebiet verstreut ist. Über 12.000 Überwachungskameras haben die U-Bahn-Stationen im Blick. Sämtliche geöffneten Stationen werden auch nachts mit Betriebspersonal besetzt sein.

Zwar sei nach Erfahrungen, die im Ausland gesammelt wurden, das nächtliche Kriminalitätsniveau in 24-Stunden-Stadtbahnsystemen nicht grundsätzlich höher als tagsüber, allerdings könne die Präsenz von Polizei und Betriebspersonal ein verbessertes Sicherheitsgefühl bei den Fahrgästen schaffen, erklärte Mark Wild, Managing Director bei TfL für London Underground. Die Night Tube soll 2000 dauerhafte Arbeitsplätze schaffen und nächtliche Reisezeiten um bis zu einer Stunde verkürzen.

Kommentare sind geschlossen.