Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

ODEG-Zug erhält den Namen Schwerin

20.07.16 (Mecklenburg-Vorpommern) Autor:Stefan Hennigfeld

Die ODEG und die Stadt Schwerin haben letztes Wochenende gemeinsam einen Zug auf den Namen „Landeshauptstadt Schwerin“ getauft. Die feierliche Taufe des rund 200 Tonnen schweren, gelb-grünen Botschafters der Stadt fand im Rahmen des „Tag der offenen Tore“ der ODEG statt, der im Anschluss an die Taufe in Parchim gefeiert wird. Nach der Taufe wird ein Sonderzug die Tauf-Gäste von Schwerin nach Parchim kostenfrei zum alljährlichen Werkstatt-Fest der ODEG bringen.

„Dieser Botschafter auf Schienen wirbt für einen attraktiven Nah- und Fernverkehr auf der Schiene und wird sicherlich bei vielen Reisenden schöne Erinnerungen an Ferienerlebnisse in unserer Stadt wecken“, ist sich Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (Linkspartei) sicher. An erster Stelle steht im Eisenbahnbetrieb neben Pünktlichkeit und Kundenservice die Sicherheit, damit alle Fahrgäste ihre Reiseziele sicher und zufrieden erreichen.

Symbolisch geht deshalb der getaufte Zug mit dem geistlichen Segen des Pfarrers der katholischen Propsteigemeinde St. Anna zu Schwerin, Propst Msgr. Horst Eberlein, auf seine zukünftigen Schienenwege. „Wir freuen uns, dass unser KISS den Namen `Landeshauptstadt Schwerin` tragen darf. Getauft hier im schönen Norden, wo alles für die ODEG im Jahr 2002 begann, so Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer und Sprecher der ODEG, die das Netz im Dezember 2012 von DB Regio übernommen hat.

Kommentare sind geschlossen.