Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

UK: Sicherheitspartnerschaft senkt Kriminalität in Birmingham

01.02.16 (Großbritannien) Autor:Max Yang

In der zweitgrößten Stadt Englands hat „Operation Snow 2015“, eine sechswöchige Kampagne der Britischen Transportpolizei (BTP) sowie der Safer Travel Partnership um die Weihnachtsfeiertage, die Anzahl von Straftaten am Bahnhof Birmingham New Street um 26% gegenüber dem Vorjahr gesenkt. Auch die Anzahl an Straftaten in Bussen in der Birminghamer Innenstadt wurde um 19% gesenkt. Insgesamt wurden 317 Straftaten polizeilich registriert, während es im Vorjahr noch 363 Straftaten waren.

Die Kampagne basiert auf einer verstärkten Polizeipräsenz im Bus-, Straßenbahn- und Eisenbahnnetz. Polizeiinspektor Lee Gordon von der Safer Travel Partnership, welche vom Verkehrsverbund Centro, der Polizei West Midlands, der Britischen Transportpolizei sowie den regionalen Verkehrsunternehmen getragen wird, erklärte hierzu: „Straftaten während der Festtage haben im Liniennetz im Jahr 2014 geringfügig zugenommen, daher waren wir entschlossen, während des letzten Weihnachtsfestes die Kriminalität einzudämmen.

Die Renovierung des Bahnhofs New Street hat sicherlich geholfen und die hellere und geräumigere Station hat dafür gesorgt, dass wir die letztjährige Überfüllung und das damit verbundenes Chaos nicht wieder sehen mussten. Allerdings ging die Kriminalität auch in den Bussen sowie in anderen Bahnhöfen in den West Midlands zurück, so dass sicherlich auch unsere gut sichtbaren Patrouillen zu Stoßzeiten Straftäter abschrecken, und dabei helfen, Bummler und Feiernde sicher zu halten. Die Mithilfe der reisenden Öffentlichkeit ist während dieser Stoßzeiten immer erforderlich und ich möchte ihr für ihre Unterstützung danken. Fahrgäste können sich sicher sein, dass wir diese Erfolge im Jahr 2016 weiterführen möchten.“

Stadträtin Kath Hartley, Vizepräsidentin des Verkehrsverbundes Centro, erklärte ihre Zufriedenheit mit den Erfolgen der Safer Travel Partnership und der Polizei während der reiseintensiven Weihnachtszeit. Diese Zahlen seien ein weiterer Beweis dafür, dass der öffentliche Nahverkehr in der Region West Midlands eine sichere und kriminalitätsfreie Art des Reisens ermöglicht. Die regionale Sicherheitspartnerschaft im Großraum Birmingham ist die erste in Großbritannien und hat Zugriff auf mehr als 1000 Überwachungskameras an Bus-, Eisenbahn- und Stadtbahnstationen, Park-and-Ride-Plätzen und in Linienbussen sowie ein 24 Stunden am Tag besetztes Kontrollzentrum, welches auf Vorfälle im öffentlichen Nahverkehr reagiert.

Die Sicherheitspartnerschaft verweist darauf, dass seit 2008 jedes Jahr geringere Fallzahlen von Straftaten gegen die Person in Bussen, Zügen und Straßenbahnen in der Region West Midlands registriert werden. Auch sei das subjektive Sicherheitsgefühl von Fahrgästen um 10% in den letzten drei Jahren gestiegen. In der Fachwelt erreichten sie Aufmerksamkeit unter anderem mit einer Kampagne gegen sexuelle Belästigung im öffentlichen Verkehr („Project Empower“) im Jahr 2014.

Kommentare sind geschlossen.