Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB beschaffen 49 neue Stadtbusse

26.01.16 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

In der letzten Woche haben die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) 49 neue Busse mit konventionellem Dieselantrieb eingeweiht. 29 Solo- und 20 Gelenkbusse stammen vom Hersteller MAN und sollen ältere Fahrzeuge ersetzen. Das Investitionsvolumen beträgt etwa – ganz in Kölner Zahlentradition – 11,47 Millionen Euro. KVB-Chef Jürgen Fenske: „Mit den neuen Bussen verbessert die KVB weiter ihre Öko-Bilanz, da alle Busse den hohen Euro-VI-Standard und damit nochmals geringere Emissionswerte haben. Die KVB-Flotte fährt insgesamt mit der grünen Plakette.“

Seit 2007 hat die Zahl der Fahrgäste im Busverkehr der KVB um 4,7 Millionen zugenommen. 2014 fuhren insgesamt 66,3 Millionen Fahrgäste im Liniennetz, das etwa 565 Kilometer Gesamtlänge umfasst. Die größeren Gelenkbusse umfassen einen Anteil von knapp zwei Drittel der KVB-Busflotte. 2007 lag der Anteil der Gelenkbusse noch bei etwa einem Drittel. Mit den Neubeschaffungen der vergangenen Jahre hat die KVB diesen Anteil deutlich erhöht, um mehr Platz für Fahrgäste zu schaffen.

In den Gelenkbussen befinden sich 44 Sitz- und 113 Stehplätze. Die kleineren Standardbusse bieten Platz auf 29 Sitz- und 62 Stehplätzen. Aufgrund der teilweise engen Straßenräume in Köln kann darauf nicht gänzlich verzichtet werden. Neu ist eine Trennscheibe am Fahrerstand, mit der die Fahrer etwas mehr von der Umgebung abgeschirmt werden. Hiermit entspricht die KVB einem Wunsch aus dem Fahrdienst. Belästigungen und auch Übergriffe auf das Fahrpersonal kommen leider gelegentlich vor. 2015 wurden insgesamt 42 Vorfälle registriert, die in 13 Fällen Meinungsverschiedenheiten darstellten. Verbale Angriffe fanden sieben Mal statt. In 22 Fällen kam es zu Tätlichkeiten, bei denen die Fahrerin oder der Fahrer bespuckt bzw. geschlagen wurde.

Auch die jetzt in Betrieb genommenen Fahrzeuge bieten eine große Mehrzweckfläche, auf der Kinderwagen, Rollatoren, Rollstühle etc. Platz finden. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der kontinuierlichen Fahrgastzunahme bringt die Mehrzweckfläche mehr Flexibilität, die vor allem in den Zeiten der Verkehrsspitze benötigt wird. Des Weiteren sind in die neuen Busse der KVB wiederum Monitore zur Fahrgastinformation integriert, auf denen die nächsten Haltestellen im Verlauf des Linienwegs angezeigt werden. Bereits mit der vorangegangenen Flottenerneuerung in 2013 wurden solche Monitore eingeführt. In einer zuvor durchgeführten Fahrgastbefragung in 2012 hatten 94,6 Prozent der Befragten die Bildschirme als gut bewertet.

Die KVB sieht hierin einen wichtigen Service insbesondere für Gelegenheitskunden und auswärtige Fahrgäste. Alle Busse in den Beständen der KVB verfügen über eine grüne Plakette. Auch der Dieselverbrauch sinkt. Während die 2013 angeschafften Busse noch rund 53 Liter auf 100 Kilometern brauchten, geht man bei den neuen Fahrzeugen von 49 Litern aus. Somit sind auch konventionelle Dieselbusse im Vergleich zu Hybridfahrzeugen wettbewerbsfähig.

Kommentare sind geschlossen.