Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bonn: Sechs neue Elektrobusse

28.01.16 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Stadtwerke Bonn nehmen dieser Tage zwei von insgesamt sechs durch die EU geförderten Elektrobusse in den Testbetrieb auf. Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) und Heinz-Jürgen Reining, Geschäftsführer der SWB Bus und Bahn, gaben damit den Startschuss für das Demonstrationsprojekt ZeEUS (Zero Emission Urban Bus Systems), in dem in zehn europäischen Städten Einsatztauglichkeit und Wirtschaftlichkeit von Elektrobussen im Vergleich zu Dieselbussen untersucht werden.

„Nach dem Klimagipfel in Paris gibt Bonn als Sitz des Klimasekretariats der Vereinten Nationen damit ein gutes Signal für den lokalen Klimaschutz“, sagt Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Neben dem Klimaschutzaspekt korrespondiert der Einsatz von Elektrofahrzeugen auch mit weiteren städtischen Zielen, wie dem Bonner Luftreinhalteplan und den Maßnahmen zur Lärmminimierung in der Stadt.

Sridharan: „Gleich mehrere Argumente sprechen für den Einsatz von Elektrofahrzeugen. Sie sind leise, sie rollen schadstofffrei und klimaneutral, weil sie mit reinem zertifiziertem Naturstrom der Stadtwerke Bonn angetrieben werden. Ich hoffe deshalb, dass die sechs neuen Bonner Elektrobusse nun in dem Projekt auch die Wirtschaftlichkeit und Einsatztauglichkeit unter Beweis stellen und die weitere Umstellung der Busflotte gelingt.“ Die Stadtwerke Bonn hatten Ende 2013 den Zuschlag zur Teilnahme an dem Förderprojekt mit sechs Bussen erhalten.

Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt der Hersteller Sileo in Salzgitter den Auftrag zur Lieferung der Fahrzeuge. „Wir haben in den vergangenen Jahren bereits fünf Busse verschiedener Hersteller in Bonn getestet und viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Jetzt haben wir erstmals E-Busse gekauft, und hoffen, dass sie die technischen Anforderungen dauerhaft erfüllen und bei unseren Fahrgästen gut ankommen“, so Heinz-Jürgen Reining. Das mittelfristige verkehrspolitische Ziel in der Bundesstadt Bonn ist, den ÖPNV komplett auf Elektromobilität umzustellen.

Hierfür sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aber zuletzt noch schwerer geworden: Durch den stark sinkenden Ölpreis wird Dieselkraftstoff immer billiger. Gleichzeitig sinkt der Treibstoffbedarf bei konventionellen Dieselbussen immer weiter ab, denn auch hier steht die Technik nicht still. Neben der hohen Anschaffungskosten sind bei Elektrobussen auch der laufende Unterhalt um einiges teurer.

„Mit der finanziellen Förderung im Projekt ZeEUS wurde die Entscheidung für den Kauf von Elektrobussen wesentlich erleichtert“, erklärt Heinz-Jürgen Reining. „Die Industrie benötigt nun Impulse für die Produktion höherer Stückzahlen, damit die Kosten pro Fahrzeug für die Verkehrsunternehmen deutlich sinken und Kommunen sich die Umstellung ihrer Busflotten leisten können.“ In der jetzigen Situation sind konventionelle Dieselbusse in ihrer jeweils modernsten Ausführung für die kommunalen Verkehrsunternehmen stets die wirtschaftlichste Anschaffung.

Kommentare sind geschlossen.