Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRR fördert Ausbaumaßnahmen

17.12.15 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

In der Woche vor Weihnachten hat der VRR noch einmal mehrere Förderbescheide für verschiedene Ausbaumaßnahmen bewilligt. Insgesamt vier Millionen Euro gehen in fünf Projekte im Verbundraum. Dabei werden nicht nur Maßnahmen zur Barrierefreiheit, sondern auch solche zur Allgemeinen Verbesserung des ÖPNV finanziert. Der barrierefreie Ausbau von 15 Haltestellen in Dinslaken, Antragsteller ist die Stadt Dinslaken wird mit 245.500 Euro gefördert. Der barrierefreie Ausbau der Stadtbahnhaltestelle Heinrichstraße U71 in der Landeshauptstadt Düsseldorf wird auf Antrag der Rheinbahn AG mit 2.468.790 Euro gefördert.

601.300 fließen in die Station Kronprinzenstraße in Essen. Antragsteller ist die Essener Verkehrs AG. In Herne werden insgesamt 26 Fahrgastunterstände finanziert. Antragsteller hier ist die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel GmbH, es fließen 241.000 Euro. Die Stadt Langenfeld erhält 428.300 Euro für die Errichtung einer Park-and-Ride-Anlage an der S-Bahnstation. „Wir freuen uns, dass durch diese Maßnahmen wieder ein weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit im Nahverkehr erfolgt und insbesondere mobilitätseingeschränkte Personen einen verbesserten Zugang zu Bussen und Bahnen erhalten“, erklärt VRR-Vorstandssprecher Martin Husmann. „Alle Förderbescheide werden in den nächsten Tagen den jeweiligen Antragsstellern zugestellt und die entsprechenden Arbeiten können zeitnah beginnen.“

Kommentare sind geschlossen.