Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VT entschädigt Verspätete automatisch

06.10.15 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Das britische Fernverkehrsunternehmen Virgin Trains hat in der letzten Woche als Branchenerster ein „Automatic Delay Repay“ (ADR)-System eingeführt. ADR berechnet im Verspätungsfall automatisch die den betroffenen Fahrgästen zustehende Fahrpreisentschädigung und schreibt den Betrag auf der bei der Buchung angegebenen Kredit- oder Bankkarte gut. Nach Angaben von Virgin Trains sollen bis zu 3,5 Millionen Fahrgastfahrten pro Jahr von ADR erfasst sein. Das Unternehmen rechnet damit, dass 2,8 Millionen britische Pfund zusätzlich an Fahrpreisentschädigung im ersten Jahr ausgezahlt werden. Die Auszahlung erfolgt binnen 3 Tagen nach Ende der Reise.

Derzeit erfasst ADR nur zuggebundene Fahrkarten für Fahrten in Virgin-Zügen auf der West Coast Mainline, welche über www.virgintrains.com oder die mobile App von Virgin Trains gebucht wurden. Fahrgastrechte wegen Verspätung bei einer Reise mit flexiblen Fahrkarten oder nicht über Virgin gebuchten Fahrkarten können weiter über den herkömmlichen Weg des Fahrgastrechteformulars geltend gemacht werden. Nach den Bestimmungen im Verkehrsvertrag erstattet Virgin Trains bei Ankunftsverspätungen ab 30 Minuten 50% des Wertes der Einzelfahrt und ab 60 Minuten 100% des Wertes der Einzelfahrt. Laut Verkehrsminister Patrick McLoughlin (Conservatives) sollen andere Verkehrsunternehmen in ganz Großbritannien dazu angespornt werden, ähnliche Systeme einzuführen.

Kommentare sind geschlossen.