Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

UK: Network Rail wird pönalisiert

14.08.15 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Das britische Office of Rail and Road belegte als Regulierungsbehörde das staatliche Eisenbahninfrastrukturunternehmen Network Rail kürzlich mit einer Pönale von 2 Millionen britischen Pfund. Die ungewöhnliche Maßnahme wurde mit einer Verletzung der Lizenz für 2014-15 aufgrund mehrfacher Schlechtleistungen in den Teilnetzen Southern, Thameslink und Scotland begründet, welche sich auf Fahrgäste negativ ausgewirkt haben. Konkret waren in den Netzen Southern und GTR ein Drittel der verspäteten Züge und beinahe die Hälfte aller ausgefallenen Züge in den Teilstaaten England und Wales verzeichnet. Aufgrund einer zu optimistischen Einschätzung bei der Modellierung der neuen Fahrpläne habe Network Rail die Betriebsstörungen mitverursacht.

In Schottland habe der Dezemberfahrplan 2014 wegen mangelnder Qualitätssicherung und fehlender detaillierter Planung eine Vielzahl an Fehlern aufgewiesen. Phil Hufton von Network Rail verweist hingegen darauf, dass seit Anfang des Jahres mehr als 11 Millionen britische Pfund investiert wurden, um in den betroffenen Teilnetzen Southern und Thameslink sowohl im Bereich Fahrgastinformation als auch bei der Erstellung von Fahrplänen eine bessere Leistung für Fahrgäste zu erbringen. Die Zuverlässigkeit habe sich seit Januar um 12% verbessert. Als Einrichtung des öffentlichen Sektors müsse Network Rail nun Haushaltsmittel umschichten, um die Pönale aufbringen zu können.

Kommentare sind geschlossen.