Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Kriminalität in VBB-Verkehrsmitteln

28.08.15 (Berlin) Autor:Max Yang

Am vergangenen Samstagabend, 22. August, wurden zwei Männer im Alter von 32 und 37 Jahren von Bundespolizisten am S-Bahnhof Frankfurter Allee festgenommen. Sie sollen in einer S-Bahn der Linie 41 eine offenbar aus Osteuropa stammende Frau und ihre zwei Kinder, etwa im Alter von fünf und 15 Jahren, zunächst fremdenfeindlich beleidigt haben. Anschließend habe sich der 32-Jährige vor den Kindern entblößt und auf sie uriniert. Bei den bereits einschlägig polizeibekannten Männern aus Berlin-Neukölln wurden Atemalkoholwerte von 2,31 und 1,79 Promille festgestellt. Nach der Einleitung von Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung wurden die beiden Täter wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bereits am Samstagmorgen gegen 3 Uhr kontrollierten Beamte der Landespolizei einen 17- und einen 15-Jährigen am U-Bahnhof Warschauer Straße, die sich offensichtlich an der Handtasche einer schlafenden Frau zu schaffen gemacht haben. Hierbei wurde ein Portemonnaie gefunden, das der Bestohlenen an Ort und Stelle zurückgegeben wurde. Es stellte sich heraus, dass der 15-Jährige, der sich erheblich gegen die Kontrolle wehrte und einen Polizisten am Knie verletzte, Beteiligter an einem Raubüberfall am RAW-Gelände am 16. August war, bei dem eine dritte Person ein Tatopfer mit einem Messer verletzte. Daher wurde er zeitnah einem Haftrichter vorgeführt. Der 17-Jährige wurde hingegen nach der Anzeigenaufnahme entlassen.

Kommentare sind geschlossen.