Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRS startet gezielte Mobilitätsberatung

17.07.15 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Um den ÖPNV im Wettbewerb der Verkehrsträger auch im ländlichen Raum zu stärken, startet der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) innerhalb des EU-Projektes Smart Move im Kreis Euskirchen eine aktive Mobilitätsberatung. Rund 4000 Bürger der kreisangehörigen Städte Kall, Hellenthal, Schleiden und Bad Münstereifel erhalten in diesen Tagen Post, mit deren Hilfe zunächst der Informationsbedarf zum ÖPNV erfragt wird. Im zweiten Schritt kann bei Interesse eine persönliche Beratung erfolgen. Außerdem werden auf Wunsch genau auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Info-Pakete zugesandt.

Unterstützt und begleitet wird diese aktive Mobilitätsberatung durch Bustrainings in Zusammenarbeit mit der Regionalverkehr Köln GmbH, kurz RVK, bei der Sicherheitsaspekte und Fragen der Barrierefreiheit im Vordergrund stehen. Als weitere Maßnahme zur Stärkung von Bus und Bahn werden derzeit für alle vier Kommunen spezielle Karten erstellt, die alle wichtigen Infos zum ÖPNV enthalten. Oft ist das Bus- und Bahnangebot wie beispielsweise Taxibus-Plus kaum bekannt, denn das eigene Auto bestimmte meist über Jahrzehnte hinweg die Mobilität. Selbst wenn es vor Ort Alternativen zum Auto gibt, werden diese oft nicht wahrgenommen. Das Projekt Smart Move möchte daher informieren und durch seine Angebote zu einem anderen Mobilitätsverhalten motivieren – gerade ältere Leute ohne Bezug zu Smartphones und sozialen Netzwerken.

Kommentare sind geschlossen.