Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

UK: Streik der RMT abgesagt

03.06.15 (Großbritannien) Autor:Max Yang

Der Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft RMT und dem Eisenbahninfrastrukturunternehmen Network Rail geht weiter. Derzeit laufen wieder Gespräche zwischen RMT- und Network-Rail-Vertretern beim nationalen Schlichtungsdienst ACAS. Die Gewerkschaft RMT rief zum 24-stündigen Streik zwischen Donnerstag, 4. Juni, 17 Uhr (GMT) und Freitag, 5. Juni, 16:59 Uhr sowie zu einem 48-stündigen Ausstand von Dienstag, 9. Juni, 17 Uhr bis Donnerstag, 11. Juni, 16:59 Uhr auf, jedoch wurde diese Ankündigung wieder zurückgezogen. Ein Notfahrplan mit stark reduzierter Anzahl an Zugleistungen wäre ansonsten veröffentlicht worden.

Die Verkehrsunternehmen praktizieren im Streikfall individuelle Kulanzregelungen. Darüber hinaus hätten Fahrkarten auch zur Erstattung eingereicht werden können. Mark Carne, Vorstandsvorsitzender von Network Rail, zeigte sich enttäuscht über die Ablehnung des letzten Angebots durch die Mitglieder der RMT. Demnach seien eine Lohnerhöhung von 1%, mindestens aber 250 britische Pfund, rückwirkend ab Januar 2015, eine weitere Erhöhung um 1,4% ab Januar 2016 sowie ein Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis Dezember 2016 angeboten worden. Kritik äußerte auch Verkehrsminister Patrick McLoughlin, der darauf verwies, dass Mitarbeiter von Network Rail über die letzten vier Jahre achtfach höhere Lohnsteigerungen erhielten als Angestellte des britischen öffentlichen Dienstes.

Kommentare sind geschlossen.