Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Sachsen: Freies WLAN im ÖPNV

10.06.15 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Das Thema ÖPNV und mobiles Internet ist seit Jahren bundesweit auf der Tagesordnung. Auch im Freistaat Sachsen soll der ÖPNV durch besseren Empfang attraktiver gemacht werden. Im November 2013 hatten der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und der Regionalverkehr Dresden zwei Busse mit WLAN-Technik ausgestattet und in Freital sowie im Regionalverkehr im Osterzgebirge getestet. Jetzt läuft die Installation in zehn weiteren Bussen, die zukünftig unter anderem nach Moritzburg, Radeberg und Teplice zum Einsatz kommen. „Die Auswertung der Daten hat gezeigt, dass WLAN vor allem auf Linien in die Region genutzt wird“, sagt Uwe Thiele, Geschäftsführer des RVD.

„Nach Dippoldiswalde sitzen die Fahrgäste länger im Bus und schreiben während der Fahrzeit E-Mails oder surfen im Netz.“ Das verbrauchte Datenvolumen lag pro Monat bei rund 4,7 Gigabyte. Im Stadtverkehr wurde das neue Angebot dagegen kaum genutzt. „Nur wenn der Bus Schüler zum Schwimmunterricht brachte oder am Nachmittag als Schulbus unterwegs war, schnellten die Nutzerzahlen in die Höhe.“ Die Nutzung ist kostenlos, bedarf allerdings einer Registrierung mit dem eigenen mobilen Endgerät: Das muss das WLAN zunächst finden und sich dann einwählen. Somit ist der Fahrgast nicht mehr auf das konventionelle mobile Internet angewiesen, das gerade im ländlichen Raum in Deutschland noch immer im internationalen Vergleich sehr schlecht ist.

Kommentare sind geschlossen.