Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RRX: Entscheidung vor der Bekanntgabe

09.06.15 (Hessen, Nordrhein-Westfalen, NVR, NWL, Rheinland-Pfalz, VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Betriebsleistungen für die Vorlaufleistungen zum Rhein-Ruhr-Express sollen in der nächsten Woche endgültig vergeben werden. Nachdem die Entscheidung Ende März zunächst vertagt worden ist, sollen nun die Betreiber bekannt gegeben werden. Ursprünglich hatte National Express alle drei Lose für sich entscheiden können, jedoch kam es aufgrund eines Dumpingverdachtes zu Verzögerungen im Verfahren. Der Lenkungskreis der fünf beteiligten Aufgabenträger hat seine Empfehlung dabei bereits abgegeben, nun müssen die politischen Gremien dem zustimmen. Zwei der drei Lose werden demnach an National Express gehen, ein weiteres an eine NE-Bahn, nicht jedoch DB Regio.

DB Regio wäre damit, mit Ausnahme der Rhein-Haardt-Achse (Linien RE 2 und RE 42) vollständig aus dem RE-Verkehr im VRR-Raum und im Ruhrgebiet ausgeschieden. Wenn die Entscheidung, wie vorgesehen, am 18. Juni veröffentlicht wird, beginnt die Einspruchsfrist für die unterlegenen Bieter, welche zehn Kalendertage beträgt. Es ist daher durchaus möglich, dass es zu weiteren juristischen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen beteiligten Akteuren kommen könnte. Eine Gefahr für die Betriebsaufnahmetermine bestünde dadurch jedoch nicht. Die Fahrzeuge werden in jedem Fall von Siemens geliefert und auf dreißig Jahre instandgehalten. Hier ist der Auftrag bereits verbindlich erteilt und die Bestellung der Fahrzeuge ausgelöst worden.

Kommentare sind geschlossen.