Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

KVB mit rückläufigen Fahrgastzahlen

12.03.15 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Ende Februar teilte die Deutsche Bahn mit, dass die Kölner S-Bahn einen erheblichen Fahrgastzuwachs hat. Das sieht bei den Kölner Verkehrsbetrieben jedoch anders aus. Erstmals nach sieben Jahren gibt es einen Rückgang, die Zahl der Fahrgastfahrten sank um 1,5 Millionen auf rund 275 Millionne Euro im Kalenderjahr 2014. Diese ist im Wesentlichen auf eine weiter sinkende Schwarzfahrerquote (-1,4 Millionen Schwarzfahrer) sowie auf einen sinkenden Anteil bei bestellten Zusatzverkehren zum Beispiel für Messeveranstaltungen (-0,2 Millionen Fahrgäste) zurückzuführen. Die KVB weist für 2014 eine Schwarzfahrerquote von 2,79 Prozent (2013: 3,28 Prozent) aus.

Die Anzahl der zahlenden Fahrgäste mit rund 267 Millionen Fahrgästen ist gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Positiv ist der weiterhin bestehende Wanderungstrend aus dem Bartarif zu den Zeittickets, der eine Zunahme der Stammkundschaft bedeutet. Bei der Bewertung der Fahrgastzahl sind der Wegfall der 13. Jahrgangsstufe an Gymnasien, der warme Winter 2013/14, vergleichsweise günstige Benzinpreise und die Zunahme des Radverkehrs zu berücksichtigen, so das Unternehmen. Eine Erklärung für die stark steigenden Fahrgastzahlen im SPNV, der die gleichen Begleitumstände in diesen Sachen hat, gibt es jedoch nicht. Das gilt insbesondere auch, weil der Modal Split in Metropolen traditionell für das ÖV-System gut aussieht, aber nicht in Köln.

Kommentare sind geschlossen.