Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Eifelstrecke bekommt neue Züge

02.10.14 (NVR, Rheinland-Pfalz) Autor:Stefan Hennigfeld

Vom kommenden Montag an wird auf der Eifelstrecke zwischen Köln und Trier der erste Triebwagen des Typs Alstom Coradia Lint im regulären Fahrgastbetrieb eingesetzt. Mit Merkmalen wie ergonomischer Bestuhlung, Steckdosen am Platz, Klimatisierung, Info-Bildschirmen und Videokameras setzt der Triebwagen nicht nur in Sachen Komfort neue Maßstäbe. Er ist auch besonders schadstoffarm und erfüllt durch den Einsatz von AdBlue die strengen EU-Abgasnormen (AdBlue ist der Markenname für eine auf Harnstoff basierende Flüssigkeit zur Abgasnachbehandlung bei Dieselmotoren). Hersteller des Coradia Lint ist die Firma Alstom. Die Eifel-Strecke wird dann voraussichtlich zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2014 vollständig auf die neuen Fahrzeuge umgestellt.

Ab dann wird auch das ursprünglich geplante Fahrplankonzept mit Sprinterzügen von Montag bis Freitag vollständig umgesetzt. Die Eifelstrecke ist Teil des Kölner Dieselnetzes, das der nordrhein-westfälische Aufgabenträger Nahverkehr Rheinland gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Aufgabenträger SPNV Nord ausgeschrieben hatte. Ursprünglich sollten die neuen Züge bereits im Dezember 2013 zur Verfügung stehen, was jedoch nicht geklappt hat. Die verspätete Betriebsaufnahme im Netz, bzw. das dann insgesamt einjährige Ersatzkonzept durch DB Regio, steht im Zusammenhang mit einer mehrmonatigen Verzögerung bei der Zuschlagserteilung im Frühjahr 2011.

Kommentare sind geschlossen.