Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Bogestra-Achsen: Keine Auffälligkeiten

08.10.14 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Bogestra AG hat die von der Technischen Aufsichtsbehörde über Straßenbahn- und Obusunternehmen (TAB) für das Land Nordrhein-Westfalen geforderte Untersuchung der Kurzachsen der NF6D-Flotte am letzten Mittwoch abgeschlossen. Bei keinem weiteren Fahrzeug konnten Auffälligkeiten festgestellt werden, sodass sich die Einzelfallvermutung des am 29. August entgleisten Fahrzeugs endgültig bestätigt.

Komponenten des entgleisten Fahrzeugs befinden sich derzeit noch in einer externen Begutachtung. Bis mindestens zum Abschluss des Gutachtens bleibt es aus Sicherheitsgründen auflagebedingt bei der Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h für alle Straßenbahn-Triebzüge dieses Typs.

Kommentare sind geschlossen.