Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Regio RheinNeckar modernisiert VT 642

08.08.14 (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz) Autor:Sven Steinke

Wie der Zweckverband SPNV Süd in seinem aktuellen Kundenmagazin berichtet, erhalten die Fahrzeuge auf der Linie RE 6 Karlsruhe – Landau – Neustadt eine umfassende Modernisierung. Die Auffrischung des Fuhrparks ist eine Vorgabe des neunjährigen Verkehrsvertrages, den das Unternehmen 2011 per Direktvergabe für den Zeitraum von 2014 bis 2023 erhalten hatte.

Die Modernisierung der neun Dieseltriebzüge wird in den Betriebswerken Erfurt und Kassel durchgeführt. Die Fahrzeuge werden mit fast 30 Prozent stärkeren Antriebsanlagen und Schiebetritten an den Einstiegen ausgerüstet. Im Innenraum werden die Mehrzweckbereiche vergrößert und Armlehnen an den Sitzplätzen angebracht. Im Zuge der Modernisierung werden außerdem die Sitzpolster, Innenverkleidungen, Bodenbeläge und die Außenlackierung aufbereitet.

Mit dem Rheinland-Pfalz-Takt 2015 ist ein Flügelzugkonzept in Landau vorgesehen. Dies sieht vor, dass die Linie RE 6 zusammen mit der RB 55 auf dem Abschnitt Landau – Karlsruhe verkehrt und in Landau ein Fahrzeug nach Pirmasens geflügelt wird. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember werden zusätzlich drei Zugpaare von Neustadt nach Kaiserslautern verlängert, um dort Anschlüsse zum Fernverkehr von bzw. nach Paris herzustellen.

2 Responses

  1. Was nicht in der Mitteilung des ZSPNV Süd steht: Die deutlich stärkere Motorisierung wird benötigt, um ab Dezember 2014 in Neustadt den Anschluss zum neuen RE 1 (Koblenz – Saarbrücken – Mannheim) nach Mannheim herzustellen. Dabei frage ich mich, wie zuverlässig dies geschehen wird, liegen doch nur wenige Halte auf dieser Strecke, die in großen Teilen die Höchstgeschwindigkeit der Triebwagen (mit alter wie mit neuer Motorisierung 120 km/h) erlaubt.

  2. Ich nutze die ÖPNV auf dieser Strecke seit vielen Jahren. Was aber in den letzten Wochen da passiert ist schier unglaublich: Totalausfall von Zügen, massive Verspätungen, es werden kaum Anschlusszüge erreicht. Die Fahrt auf der KBS 676 resultiert zum Glücksspiel. Man kann nur hoffen, das sich der Zustand bis zum Fahrplanwechsel deutlich bessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.