Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

ZVM prüft Einsatz von Doppelstockzügen zwischen Münster und Gronau

24.06.14 (NWL) Autor:Sven Steinke

Wie der Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) in seiner aktuellen Ausgabe des Münsterland EXPRESS berichtet, wird der Einsatz von Doppelstockzügen in der Hauptverkehrszeit auf der Linie RB 64 zwischen Münster und Gronau geprüft. Der Zweckverband begründet diese Überlegungen mit der stark gestiegenen Fahrgastnachfrage, die mit den eingesetzten Dieseltriebzügen vom Typ TALENT selbst in Dreifachtraktion zukünftig schwierig zu bewältigen ist.

Mit den Doppelstockzügen kann der Reisekomfort in der Hauptverkehrszeit gesteigert werden. Den Kunden stehen dann statt 400 Sitzplätzen in den Triebzügen, 550 Sitzplätze zur Verfügung. Um die technische Machbarkeit dieser Maßnahme zu überprüfen wurden bereits im April Testfahrten zwischen Münster und Gronau durchgeführt. Eine Entscheidung wird noch in diesem Jahr erwartet.

Um die seit Jahren immer weiter steigende Nachfrage im Westmünsterland auch langfristig bewältigen zu können, haben die Verantwortlichen eine Elektrifizierung der Strecke Münster – Enschede in den Nahverkehrsplan des Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) eingebracht. Durch die Elektrifizierung könnten mit Auslaufen des derzeitigen Verkehrsvertrages ab Dezember 2026, wirtschaftlichere Betriebskonzepte zur Abdeckung der hohen Nachfrage umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.