Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Voreifelbahn: Bauarbeiten beginnen

01.02.13 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Mitte Februar beginnen die Bauarbeiten auf der Voreifelbahn, damit die neuen Haltepunkte Bonn Helmholtzstraße, Rheinbach Römerkanal, Bonn-Endenich Nord und Alfter-Impekoven pünktlich starten können. Insgesamt werden für die vier Stationen neun Millionen Euro investiert. Damit die Betriebsstabilität nicht leidet, wird für weitere 16 Millionen Euro die Strecke zwischen Bonn-Duisdorf und Alfter-Witterschlick zweigleisig ausgebaut.

Im Bereich des Güterbahnhofes Bonn werden zwei neue Gleise mit sechs Weichen gebaut mit Kosten von knapp dreizehn Millionen Euro. In Rheinbach wird ein 240 Meter langes Wendegleis mit vier Weichen für 2,1 Millionen Euro gebaut. Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 werden zudem die Bahnhöfe Meckenheim, Odendorf und Rheinbach bis Mitte 2014 modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Die Modernisierungen der Bahnhöfe Kottenforst und Meckenheim Industriepark konnten bereits abgeschlossen werden. Die Angebotsverbesserung sind Teil der Neukonzeption der Linie RB 23 im Rahmen der Neuvergabe des Kölner Dieselnetzes, die erneut DB Regio für sich entscheiden konnte.

Bereits ab Dezember 2013 wird es dabei Leistungsausweitungen geben, die sich vor allem über höhere Kapazitäten definieren. DB Regio schafft 56 Alstom-Lint an, um das neue Betriebskonzept zu ermöglichen. Die Züge auf der Linie RB 23 werden in den Hauptverkehrszeiten künftig 480 statt bisher 320 Sitzplätze haben, so dass dem erhöhten Fahrgastaufkommen, insbesondere aus dem Umland der Boomstadt Bonn Rechnung getragen werden kann.

Kommentare sind geschlossen.