Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Regiotram Kassel: KVG und HLB übernehmen Betrieb

06.11.12 (Hessen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Regiotram Kassel wird bislang betrieben von der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) gemeinsam mit DB Regio. Nach einer Neuausschreibung beabsichtigt der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) als zuständiger Aufgabenträger den Betrieb an ein Konsortium aus KVG und der Hessischen Landesbahn (HLB) zu geben.

Abonnenten lesen die ausführliche Fassung in der nächsten Ausgabe unseres Newsletters.

7 Responses


  1. A. Winsenborg
    06.11.12 um 18:44

    gibt es das neue Fahrzeuge oder bleibt es bei den bisherigen ?


  2. Lokführer der DB
    07.11.12 um 00:06

    @Winsenborg. Sie haben Probleme. Eine gesamte Dienststelle der DB in Kassel mit ca 200 Mitarbeitern hängt jetzt in der Luft. Sprich bangen um ihre Zukunft und ihre Arbeitsplätze und Sie fragen, zitiere; Gibt es das neue Fahrzeuge oder bleibt es bei den bisherigen. Ich kann nur vermuten, was der Satz bedeuten könnte. Ihre Probleme möchten die Jungs und Mädels da in Kassel auch gerne mal haben.

  3. @A. Winsenborg: Es bleibt bei den bisherigen Fahrzeugen. Diese befinden sich im Eigentum der Regionalbahn Kassel (RBK), einer Tochter von KVG und HLB. Die RBK kümmert sich auch um die Wartung. Dem Verkehrsunternehmen werden die Fahrzeuge gegen eine Mietgebühr (die an den Aufgabenträger durchgereicht wird) beigestellt. Dieses Konstrukt existierte auch schon während der ersten Vertragslaufzeit, wo die RegioTram Betriebsgesellschaft (Konsortium aus DB Regio + RBK) als Verkehrsunternehmen beauftragt war. Beide Unternehmen dürften nun bei der neuerlichen Ausschreibung gegeneinander angetreten sein.

  4. Auch hier das eigenartige Konstrukt, dass ein kommunales Verkehrsunternehmen, das in seinem Stammbediengebiet (Kassel) im Rahmen einer Inhouse-Vergaben vor Wettbewerb geschützt wird, gleichzeitag aber an wettbewerblichen Vergabeverfahren teilnimmt. Was meint denn Brüssel dazu?

  5. Interessant. Als die KVG die Regiotram gemeinsam mit DB Regio betrieben hat, schien es in Ordnung gewesen zu sein.


  6. harz4neuling
    13.01.13 um 06:52

    Es war auch zu gegebener Zeit in Ordnung. Nach einer Weisung des Kartelamtes würde diese Ordnung zu Unordnung. Jeder sollte sich einzeln bewerben um durch einen Zusammenschluss keine Vorteile zu erlangen und den Wettbewerb nicht hindern. Wie es sich herausgestellt hat, KVG und HLB jückt das wenig. Alles offensichtlich und durchschaubar. Vorteile durch die Lohnkosten. Man darf nicht vergessen dass die Lohne bei KVG deutlich kleiner ausfallen und es lässt sich eine schöne Kalkulation erstellen. Jeder andere, der sich bei der Ausschreibung beteiligen möchte hat keine Schonce zu gewinnen weil seine Kalkulation höher ausfällt. An dieser Weisung des Kartelamtes halten sich die KVG und HLB nicht dran. NVV macht ein Auge zu. Es sieht alles nach eine Bestechung aus. Das ist meinermeinung nach ein Fall für die Staatsanwaltschaft.


  7. harz4neuling
    17.01.13 um 07:38

    Stadt Kassel macht auch mit. Es wird auch politisch gewollt. Die jetzige Stadtregierung ist interessiert dass die Bürger lieber von Harz4 leben als selbst ihren Unterhalt verdienen. Mehr Bedarf heisst mehr Zuschüsse vom Land. Stadt der Armen. Künstlich erstellten Armen…200 Männer und Frauen und Ihre Kinder. Die Armee der Armen der Stadt Kassel wird immer stärker und stärker. Danke SPD. Ihr habt recht, arbeiten ist ungesund und bald auch dass Essen wird in Kassel zum Luxus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.