Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Regio Bus NRW setzt Projekt „SI BUS“ um

07.11.12 (Allgemein, Nordrhein-Westfalen) Autor:Niklas Luerßen

DB Regio Bus NRW möchte das innovative Projekt „SI BUS“ (System Innovation BUS NRW) für mehr Kundenzufriedenheit umsetzen. Dabei handelt es sich um ein Projekt, bei dem über 1400 Busse mit neuen und modernen Bordrechnern ausgestattet werden. Die Software besteht aus einem rechnergestützten Betriebsleitsystem (RBL light) und es besteht die Möglichkeit, sogenannte E-Ticketing-Fahrausweise zu prüfen.

Das RBL ermöglicht die Lieferung von Echtzeitdaten an Kunden. Dadurch kann zum Beispiel per Smartphone abgerufen werden, ob der Bus pünktlich ist. Projektleiter Stefan Kamender: „Vor allem die Lieferung von Echtzeitdaten stellt besonders für unsere Kunden im ländlichen Raum eine sehr nützliche Neuerung dar“. Ermöglicht wird dies durch eine permanente GPS-Ortung der Busse. Zumindest die DB-Busgesellschaften in NRW sollen dann ihre Echtzeitdaten künftig an die DB AG und die großen Verkehrsverbünde liefern, die die Bus-Daten mit den Schiene-Daten verknüpfen und zum Beispiel in das Internetportal (DB RIS) einstellen.

Abonnenten lesen die ausführliche Fassung in der nächsten Ausgabe unseres Newsletters.

Ein Kommentar

  1. Es ist demütigend, an der Bushaltestelle zu stehen und vergeblich auf den Bus zu warten. Im Gegensatz zum Zugverkehr weiß man dann meist nicht, ob der Bus nur eine geringfügige Verspätung hat und in Kürze um die Ecke kommt oder ob die Fahrt ausfällt und der nächste Bus erst in einer Stunde fährt.

    Da wäre es natürlich hilfreich, wenn an wichtigen Haltestellen eine Anzeige vorhanden ist und sonst die Echtzeiten über Handy abrufbar sind.

    Verbesserungsmöglichkeiten gibt es noch sehr viele! Auch dafür muss Geld da sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.