Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadt-Umland-Bahn Nürnberg: Grünes Licht aus Erlangen

01.10.12 (Bayern) Autor:Stefan Hennigfeld

Eines der größeren Projekte im VGN ist die Stadt-Umland-Bahn Erlangen. Der Stadtrat Erlangen hat sich vergangene Woche für den Bau ausgesprochen. Für Oberbürgermeister Siegfried Balleis (CSU) ist das eine der wichtigsten Entscheidungen seit langer Zeit. Bereits im Vorfeld gab es grünes Licht aus der Stadt Nürnberg und aus dem Kreistag Erlangen-Höchstadt. Der Oberbürgermeister war gegen die Stadt-Umland-Bahn und fordert angesichts der Schuldensituation eine Fortschreibung des Busnetzes – der Rat entschied sich anders.

Geplant ist eine Anbindung an die Nürnberger Straßenbahn nach Karlsruher Vorbild. Diese würde parallel zur bestehenden S-Bahnverbindung laufen und von Erlangen aus nach der vorgesehenen T-Variante von Erlangen aus sowohl nach Herzogenaurach als auch nach Uttenreuth fahren. Es gibt allerdings im Fall unvorhergesehener Kostensteigerungen noch immer eine Ausstiegsklausel für die Stadt.

Abonnenten lesen die ausführliche Fassung in unserem aktuellen Newsletter.

Ein Kommentar

  1. Leider ist die StUB keine Straßenbahn nach Karlsruher Vorbild, da eben keine vorhandene Alt-Strecke genutzt werden soll. Nach Uttenreuth (/Neunkirchen a.Br.- Eschenau) gibt es keine Alt-Strecke mehr und nach Herzogenaurach soll nicht die noch vorhandene Aurachtalbahn genutzt werden sondern eine Trasse über die Felder zwischen dem ERlanger Stadtteil Büchenbach und H’aurach, die den Vorteil für H’aurach hat, den neuen Entwicklungsschwerpunkt Herzobase zu erschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.