Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Saale-Thüringen-Südharz: Zuschlag an Abellio erteilt

29.10.12 (Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) Autor:Stefan Hennigfeld

Jetzt ist es offiziell: Die Essener Abellio GmbH, eine Tochtergesellschaft der niederländischen Staatseisenbahn, erhält den Zuschlag für das Elektronetz Saale-Thüringen-Südharz. Am vergangenen Samstag endete die Einspruchsfrist. Bereits in der vorletzten Woche hat die NASA offiziell bekannt gegeben, dass Abellio die europaweite Ausschreibung gewonnen hat. Ab Dezember 2015 wird das Unternehmen mit einer noch zu gründenden Tochtergesellschaft jährlich insgesamt 9,2 Millionen Zugkilometer erbringen. Auf dem Netz gibt es derzeit rund 8,5 Millionen Fahrgastfahrten im Jahr.

Abonnenten lesen die ausführliche Fassung in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters.

5 Responses

  1. Deutsche Eisenbahner wehrt Euch gegen die Übernahme der deutschen Eisenbahn durch ausländische Konzerne!

    DB Regio sollte unverzüglich den Betrieb einstellen. Dann kann die Privatisierungslobby zusehen, was sie macht! Außerdem sollten wir uns bei Ausschreibungen nicht mehr bewerben, dann gucken die aber doof!

    Deutsche Fahrdienstleiter! Auch Euch rufe ich zum aktiven Widerstand auf! Vergesst ausländische Züge, lasst sie stehen bis sie schwarz werden! Gemeinsam sind wir stark und erreichen unser Ziel: Zurück zur neuen Deutschen Bundesbahn mit Sicherheit für alle Eisenbahner!

  2. Ich fahre für Private….aber schließe mich dem DB.Tf vollkommen an!!!

  3. HaHaHa

    Die Satire war wirklich gut, DB. Tf!
    Das R hätte nur ein bisschen mehr gerrrrolt werden müssen.

  4. Satire hat immer einen wahren Kern, Frank. Und dieser ist hier: Die allermeisten ach-so-armen ach-so-mittelstaendischen ach-so-privaten Drittbahnen sind Tochtergesellschaften auslaendischer Staatsbahnen, die gern jedes Stueckchen Verkehrsliberalisierung in Deutschland ausnutzen und via Mobi“fair“ nach mehr maulen, bei sich daheim aber mehr oder weniger erfolgreich verbissen gegen die Demonopolisierung kaempfen.

  5. geschieht der DB ganz recht des doch der reinste mafia verein mit seinen zig utergesellschaften und db zeitarbeit – das sind die wirklichen ausbeuter – und endlich bekommen sie gegenwind.
    verdreckte züge, unflexibel, unkompetent und einfach nur dreist.
    riesen wasserköpfe dutzende geschäftsführer und leitungsverantwortliche und die kleinen die die arbeit machen bleiben auf der strecke – gratulation wer für den sauhaufen arbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.