Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Tarifänderungen im VRR

28.09.12 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat in dieser Woche beschlossen, dass das Sozialticket – wie geplant – künftig verbundweit für 29,90 Euro verkauft wird. Es ist nicht mehr als Sozialticket gekennzeichnet, sondern trägt das Label meinTicket – und ist so zumindest für Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe nach wie vor erkennbar. Auch die Papiervariante wird entsprechend bedruckt. Es gilt stadt- oder kreisweit.

Voraussetzung war, dass die Landesregierung die Finanzierung auch weiterhin vollständig übernimmt. Die Aufgabenträger, Unternehmen oder Kunden sollen nicht für dieses rot-grüne Wahlkampfgeschenk zur Kasse gebeten werden. Auf Basis der Erkenntnisse der Evaluation geht man jedoch davon aus, dass die Finanzierung durch die Landeszuschüsse abgedeckt ist. Der Berechtigtenkreis bleibt erhalten, die Prüfungen durch Ämter oder Verwaltungen ebenfalls.

Für große Verwirrung haben die beiden verschiedenen Zusatztickets gesorgt, die mit der Erweiterung des Verbundraumes zum 1. Januar 2012 eingeführt worden sind. Aus diesem Grund wird es ab 2013 nur noch ein Zusatzticket geben, das jeweils drei Euro kosten wird. Damit kann man einmalig die erste Wagenklasse nutzen, ein Fahrrad mitnehmen oder den Geltungsbereich auf den gesamten Verbund ausweiten.

Ein Kommentar

  1. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass es neben dem VRR-Zusatzticket für eine Fahrt (3,00 EUR) auch ein VRR-Zusatzticket für vier Fahrten (zu 10,80 EUR) geben soll.
    Insgesamt finde ich diese für ab 2013 geplante Lösung zwar etwas teurer als die vom Jahr 2011, aber doch spürbar übersichtlicher und günstiger als die gegenwärtige Regelung. Daher war ich angenehm überrascht!

    In anderen Verkehrsverbünden ist es immer noch gängige Praxis, dass man sich für Anschlusstickets im Vorfeld immer informieren muss, welche Preisstufe man vom Zeitkarten-Grenzbahnhof bis zum wirklichen Ziel genau benötigt. (Das kann in manchen Fällen zwar am Ende deutlich billiger sein, in zahlreichen Situationen aber auch erheblich teurer.) Da finde ich die VRR-Lösung mit dem Pauschalpreis doch eine überschaubare Sache!

    Die vorübergehende Regelung mit Zusatzticket 1 und 2 (gültig von Januar bis Dezember 2012) hatte da doch eher den Charakter einer komplizierten Behelfslösung! Endlich weg damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.