Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

RheinCargo, ein neues Unternehmen mit bekannten Partnern

07.09.12 (Nordrhein-Westfalen) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Hafen- und Güterverkehr Köln AG (HGK) und die Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH (NDH) haben die gemeinsame Tochterfirma RheinCargo aus der Taufe gehoben. Beide Gesellschafter sind zu jeweils 50 Prozent an RheinCargo beteiligt. Ziel ist es, den Trimodalen Güterverkehr im Rheinland zu stärken. Die neue Gesellschaft verfügt über 1.807 ha Hallenfläche, 48 Krananlagen und 77 Lokomotiven, zum Teil mit Zulassung für Auslandsverkehre. In den Häfen werden die Container und andere Frachten vom Binnenschiff auf LKW oder Züge verladen.

Innovative Logistikkonzepte bieten Direktzug-Verbindungen nach Polen, Österreich, der Schweiz, Italien und nach BeNeLux. Zusammen können HGK und NDH ihre Qualität für die regionalen und internationalen Güterverkehre deutlich steigern und leistungsfähiger für die Partner der Hafen- und Logistikwirtschaft werden. Zudem baut die HGK derzeit ein neues Containerterminal in Köln-Niehl.

Bei der gestrigen Pressekonferenz  im Neusser Hafen sagte Dirk Elbers, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf: „Düsseldorf geht gemeinsam mit seinen Partnern die Probleme der Zukunft an. Im Rahmen der Regionalkooperation ist die Zusammenarbeit der Neuss Düsseldorfer Häfen und des Kölner Hafens ein weiterer Baustein zur Abwicklung des steigenden Güterverkehrs und damit zur Lösung der zunehmend angespannten Verkehrssituation im Rheinland. “

Elbers hatte gemeinsam mit seinen Amtskollegen aus Köln und Neuss zu einer Pressekonferenz zum Start von RheinCargo geladen. „RheinCargo trägt dazu bei, Güter von der Straße aufs Wasser und auf die Schiene zu verlagern. Das entlastet das ohnehin stark frequentierte Straßennetz in Köln und im Rheinland“, betonte der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters. Herbert Napp, Bürgermeister der Stadt Neuss, ergänzte: „Neuss ist ein traditionsreicher Hafenstandort. Wir freuen uns, dass RheinCargo diese Tradition fortsetzt und unsere Häfen mit dieser Neugründung den nächsten Schritt machen.“

Mit den Zustimmungen von Bezirksregierung und Eisenbahnbundesamt liegen seit Ende August die letzten notwendigen Genehmigungen für die Gründung vor. Die Muttergesellschaften haben im August die Aktivitäten des Hafenumschlags und die Geschäfte des Eisenbahn-Güterverkehrs auf die gemeinsame Gesellschaft übertragen. „Der Zusammenschluss bietet neue, wirtschaftliche Chancen. Die Kooperation zweier starker Partner ist auf Wachstum ausgelegt und sichert Arbeitsplätze“, betont Michael Zimmermann, Aufsichtsratsvorsitzender der Häfen und Güterverkehr Köln AG. Rainer Pennekamp, Aufsichtsratsvorsitzender der Neuss Düsseldorfer Häfen ergänzt: „RheinCargo stärkt das Rheinland. In der Zusammenarbeit können die vorhandenen Gewerbe- und Umschlagflächen besser eingesetzt werden – zum Nutzen der Unternehmen, aber auch zum Nutzen der beteiligten Städte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.