Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NVR bestellt zusätzliche S-Bahnen nach Köln-Worringen

01.09.12 (NVR) Autor:Sven Steinke

Wie aus Unterlagen des Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) hervor geht, soll ab Dezember das S-Bahnangebot zwischen Köln-Hansaring und Köln-Worringen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit ausgeweitet werden. Neben den zwei bestehenden Zugpaaren der S 6 von und nach Worringen, sollen dann an Schultagen insgesamt fünf Zugpaare der Linie S 6 über die reguläre Endhaltestelle Köln-Nippes hinaus fahren.

Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 hatte der NVR zwei Zugpaare der Linie S 6 nach Köln-Worringen verlängert, um der hohen Nachfrage im Bereich Köln-Chorweiler gerecht zu werden. Diese verkehren heute im Abstand von 40 Minuten und erfordern bei zwei anderen Fahrten eine Verkürzung des Laufweges bis Köln-Hansaring, da sonst ein Mehrbedarf an Fahrzeugen entstehen würde.

Da der Betreiber DB Regio NRW durch Optimierungen in der Instandhaltung und Umlaufgestaltung einen weiteren Zugverband für die S 6 freisetzen konnte, sind nun weitere Verdichtungen ohne Einschränkungen bei anderen Fahrten möglich. In einem Zeitfenster von rund anderthalb Stunden ergänzen sich dann die Linien S 6 und S 11 zu einem Zehnminutentakt im Abschnitt Köln-Worringen – Köln-Mülheim. Langfristiges Ziel des NVR ist die Einführung eines ganztägigen Zehnminutentaktes bis Köln-Worringen.

2 Responses

  1. Es heißt Köln-Mülheim, nicht Mühlheim. ;-)
    Ansonsten: Endlich!

  2. Wie lang soll die S6 denn noch werden? Auch wenn es sich hier um die HVZ handelt, so ist sie in meinen Augen viel viel zu lang. Fährt die S6 eines Tages von Essen HBF über Köln HBF, Neuss HBF, Wuppertal HBF nach Hagen HBF?

    Essen – Köln Nippes ist schon sehr lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.