Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Deutsche Bahn begrüßt über viertausend neue Auszubildende

04.09.12 (Allgemein) Autor:Stefan Hennigfeld

In dieser Woche begannen rund 4.100 Jugendliche und junge Erwachsene ihre Berufsausbildung oder ihr Duales Studium bei der Deutschen Bahn. Die Eisenbahner von morgen wurden auf zentralen Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, Mannheim und München begrüßt.“ Das Unternehmen bildet an zwanzig Standorten in über 25 Berufen aus und bietet in 23 Fachrichtungen duale Studiengänge an. Im Jahr 2011 wurden rund 96 Prozent der Auszubildenden übernommen.

„Unsere Investition in die Ausbildung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Top-Arbeitgeber“ so Bahnchef Rüdiger Grube. „Engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Grundstein für unseren nachhaltigen Unternehmenserfolg. Wir erhöhen zum dritten Mal in Folge die Zahl der Auszubildenden. Heute beginnen noch einmal 300 Jugendliche mehr als im Vorjahr und rund 1.000 Jugendliche mehr als 2010.“

Auch für Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, ist der Ausbildungsbeginn etwas besonderes: „Der Start ins Berufsleben ist ein persönlicher Meilenstein für jeden einzelnen. Wir wollen unsere Nachwuchskräfte auch in Zukunft unterstützen, sich weiterzubilden, auf- oder auch mal umzusteigen. Als einer der größten Arbeitgeber in Deutschland mit über 500 verschiedenen Berufen und enormen Entwicklungsmöglichkeiten bieten wir unseren heutigen Auszubildenden ihr gesamtes Berufsleben lang spannende Perspektiven.“

In diesem Jahr wurden in Frankfurt am Main und Leipzig neue Ausbildungswerkstätten eröffnet, damit betreibt die Deutsche Bahn insgesamt dreißig davon. In Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord ist in Oberhausen zudem eine Außenstelle der bisherigen Ausbildungswerkstatt entstanden, die Platz für zwei zusätzliche Industriemechaniker-Klassen bietet. Im gewerblich-technischen Bereich wurden zwanzig neue Ausbilder eingestellt.

Parallel dazu läuft auch das Programm Chance Plus weiter. Hier werden 400 Plätze für Jugendliche bereitgestellt, die noch nicht über die persönliche Reife für eine Berufsausbildung verfügen. Es startet am 1. November und bietet mit Praxiseinsätzen und schulischer Ausbildung eine fachliche Berufsorientierung. Rund 75 Prozent der Teilnehmer wurden in den letzten Jahren entweder in eine Berufsausbildung oder in einen Beruf, für den keine gesonderte Qualifikation notwendig ist, übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.