Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VCD fordert zuverlässigen Eisenbahnverkehr in der Region Elbe-Saale

22.08.12 (Sachsen-Anhalt) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Landesverband Elbe-Saale des Verkehrsclub Deutschland (VCD) appelliert an die politischen Mandatsträger, ihrer Aufsichtspflicht über die Deutsche Bahn AG künftig besser gerecht zu werden. Hintergrund ist die Sperrung der Strecke zwischen Halle an der Saale und Bitterfeld. Die Politik habe hier „ganz offensichtlich geschlafen“ so der Landesvorsitzende Jan Krehl. „Erst nach den Presseveröffentlichungen wachte Verkehrsminister Webel auf und äußerte sich.“

Es handele sich dabei um eine wichtige Strecke im Regional- und Güterverkehr, die als Teil der Eisenbahnachse Berlin – München ein wesentlicher Bestandteil des europäischen Verkehrsnetzes sei, so Krehl. „Die Deutsche Bahn scheint hier sehenden Auges eine wichtige europäische Eisenbahnverbindung vernachlässigt zu haben. Sowohl das Land als auch der Bund, der zugleich Eigentümer der Deutschen Bahn AG ist, sind ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen.“

Beim VCD nimmt man das zum Anlass, einen insgesamt höheren Fokus der Verkehrspolitik für den Verkehrsträger Schiene zu fordern. Krehl: „Verkehrsminister, die sich lieber für den Bau von Autobahnen, Straßen und Kanälen einsetzen, haben offensichtlich keine Zeit mehr, sich für einen leistungsstarken und umweltfreundlichen Schienenverkehr stark zu machen.“

Jetzt fordert man umgehendes Handeln. Es könne nicht angehen, dass Pendler dauerhaft mit Ersatzbussen fahren müssen und somit ihre Ziele erst ein bis zwei Stunden später erreichen, weil sie in Berlin oder Naumburg ihre Anschlüsse verpassen. Gerade in Zeiten steigender Treibstoffkosten müsse die öffentliche Hand ein funktionierendes Eisenbahnsystem vorhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.