Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Reichenbach – Hof: 22 Millionen für Elektrifizierung von der EU

03.08.12 (Ostdeutschland) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Europäische Kommission beteiligt sich mit weiteren 22 Millionen Euro an dem Ausbau der Eisenbahnstrecke von Reichenbach nach Hof. Dies teilte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer am Donnerstag mit. Somit geht der Ausbau des Schienennetzes in Sachsen weiter voran.

Der Abschnitt zwischen Reichenbach und Hof wird als Teil der Gesamtstrecke Nürnberg – Marktredwitz – Reichenbach und an die Grenze von Deutschland und Tschechien ausgebaut. Zwischen Dresden bzw. Leipzig und Hof soll ab 2013 ein durchgehender elektrischer Betrieb ermöglicht werden. Insgesamt 74 Kilometer Strecke werden elektrifiziert. Damit werden die Fahrtzeiten im Güterverkehr um bis zu 20 Minuten verringert.

Insgesamt liegen die Investitionskosten bei rund 120 Millionen Euro, Bund und EU tragen gemeinsam rund 100 Millionen Euro bei.

Auch die Strecke zwischen Hof und Nürnberg soll elektrifiziert werden. Dadurch wird ein umspannfreier Güterzugverkehr für die Hauptachse von Nord-, Ost- und Mitteldeutschland bis nach München bzw. zum Brenner geschaffen.

Ein Kommentar

  1. Bleibt zu hoffen, dass es neben den Verbesserungen für den Güterverkehr auch zu vernünftigen Lösungen im Personenverkehr kommt. Die Diesel-Donnerbüchsen, die derzeit als IRE zwischen Dresden und Nürnberg als Ersatz für den früheren Fernverkehr (Ex-IR, Ex-Diesel-ICE) unterwegs sind, sind auf Dauer jedenfalls eine Zumutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.