Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Personenunfall in Hamburg-Harburg

13.08.12 (Hamburg) Autor:Jürgen Eikelberg

Am gestrigen Sonntag (12. August) kam es gegen 20:35 Uhr im Bahnhof Hamburg-Harburg zu einem Personenunfall. Drei Frauen (55, 61 und 74 Jahre) stürzten am Gleis 5 aus dem IC 1989 auf den Bahnsteig. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Frauen wurden nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei leicht verletzt (Schürfwunden, Prellungen). Die verletzten Frauen aus dem Landkreis Harburg wurden vor Ort ärztlich versorgt. Die 74-jährige musste wegen Verdachts auf einen Schock mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizeiinspektion Hamburg wurde der IC auf der Fahrt von Stralsund über Hamburg nach Nürnberg bei Einfahrt in den Bahnhof Harburg zunächst zum Halten gebracht. Da noch einige Wagen außerhalb des Bahnsteiges standen wurde der Zug durch den Triebfahrzeugführer wieder angefahren. Aus noch nicht geklärten Gründen konnten einige Reisende in einem Wagen während des Anfahrens des Zuges einige Zugtüren zwischenzeitlich öffnen; dabei stürzten die drei Frauen auf den Bahnsteig. Der Zug wurde geräumt.

Wie die Bundespolizei weiter mitteilt, stellten Beamte den gesamten IC, relevante technische Einrichtungen und schriftliche Unterlagen sicher. Der Triebfahrzeugführer wurde vor Ort abgelöst.

Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. Weiterhin wird die Eisenbahnuntersuchungsstelle über den Vorfall informiert.

Bisher liegen keine weiteren Informationen vor.

Ein Kommentar

  1. Eisenbahnunfalluntersuchungsstelle (des Bundes) wird wohl gemeint sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.