Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB AG eröffnet neue Ausbildungswerkstatt in Frankfurt am Main

24.08.12 (Hessen) Autor:Stefan Hennigfeld

Bereits heute ist die Deutsche Bahn einer der größten Ausbilder Deutschlands und erweitert dafür noch einmal die Kapazitäten. In Frankfurt am Main wurde in dieser Woche im Beisein von Konzernchef Rüdiger Grube und Personalvorstand Ulrich Weber eine neue Ausbildungswerkstatt eröffnet. Davon gibt es bundesweit jetzt insgesamt dreißig.

„Mit unserer neuen Ausbildungswerkstätte machen wir einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg, einer der Top-Arbeitgeber in Deutschland zu werden“ so Bahnchef Grube. „Wir erhöhen in diesem Jahr die Zahl der neuen Auszubildenden weiter. Anfang September sollen 4.100 junge Menschen ihre Berufsausbildung oder ein duales Studium bei uns beginnen. Das sind noch einmal 300 mehr als im Vorjahr und rund 1.000 mehr als 2010.“

Zufrieden ist auch Ulrich Weber: „Nachwuchs zu gewinnen, ist eine der schönsten Aufgaben einer nachhaltigen Personalarbeit. Eine fundierte Ausbildung liegt uns bei der DB am Herzen. Unseren Auszubildenden stehen alle Möglichkeiten offen – auch nach der Ausbildung. Denn mit 500 verschiedenen Berufen bietet die DB ein enorm breites Spektrum an Entwicklungswegen.“ Vierzig Azubis fangen in der übernächsten Woche in der neuen Lehrwerkstatt an, in den kommenden Jahrgängen werden es 160 bis 180 Jugendliche und junge Erwachsene sein, die dort Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker oder Industrieelektriker lernen.

Die neue Werkstatt hat eine Grundfläche von etwa 1.500 Quadratmetern. DB Training hat hier rund 600.000 Euro investiert und wurden von 13 DB-Azubis aus dem ersten und zweiten Lehrjahr unterstützt, die dabei praktische Erfahrungen sammeln konnten. Sie haben unter anderem die Stromanschlüsse gelegt und Maschinen installiert.

Auch in Leipzig wird in Kooperation mit dem Zentrum für Aus- und Weiterbildung ZAW Leipzig ein zusätzlicher Standort geschaffen. In Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord entsteht in Oberhausen zudem eine Außenstelle zur bisherigen Ausbildungswerkstatt, die Platz für zwei zusätzliche Industriemechaniker-Klassen bietet. Außerdem werden für den gewerblich-technischen Bereich zusätzlich rund 20 neue Ausbilder eingestellt. Für die anderen Bereiche kommen vier weitere Trainer dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.