Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

BVG testet zwei VDL-Leichtbaubusse

15.08.12 (Berlin) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) testen auf der Linie 259 zwei Leichtbaubusse des niederländischen Herstellers VDL (van der Leegte). Durch das geringere Gesamtgewicht soll sich der Kraftstoffverbrauch verringern, so dass bei rund 70.000 Kilometern pro Bus und Jahr rund 18 Tonnen Kohlenstoffdioxid weniger ausgestoßen werden sollen.

BVG-Chefin Sigrid Nikutta: „Wir sind sehr gespannt, ob sich diese nennenswerten Einsparungen auch im harten Berliner Alltagsverkehr realisieren lassen. Wenn das zutrifft und die Busse im Praxistest auch noch die hohen Anforderungen der BVG an Qualität, Komfort und Wirtschaftlichkeit erfüllen, dann passen sie sehr gut in unser Unternehmen. Wir haben uns ja bekanntlich zu den Klimazielen des Landes mit einer deutlichen Reduktion von CO² verpflichtet und uns auch in unseren Unternehmenszielen einer sauberen und lebenswerten Umwelt verschrieben.“

Die Busse bieten jeweils vierzig Steh- und Sitzplätze und sind komplett im gängigen Design der BVG lackiert. Die Motoren mit konventionellem Dieselantrieb erfüllen die strengste bekannte Abgasnorm EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle). Das Eigengewicht beträgt 9.000 Kilogramm, das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 14.500 Kilogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.