Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

30 neue Hybridbusse für Sachsen

03.08.12 (Sachsen) Autor:Jürgen Eikelberg

In Dresden und Leipzig sind sie bereits fester Bestandteil des Stadtbusverkehrs und auch im Umland der beiden Metropolen haben die auffällig gestalteten Hybridbusse längst ihren fes-ten Platz im Linienverkehr gefunden. „Auch wenn wir mit der einheitlichen, dynamischen Ge-staltung der Fahrzeuge durchaus im Straßenbild ein Zeichen setzen wollen, im täglichen Betrieb zeichnen sich die Fahrzeuge gerade dadurch aus, dass sie eher unauffällig sind – leise, sparsam und zuverlässig“ stellt Dieter Unger, Geschäftsführer des Regionalverkehrs Dresden (RVD) fest.

Im Rahmen des Projektes „RegioHybrid“ haben insgesamt 10 sächsische Verkehrsunternehmen – neben den Verkehrsbetrieben in Dresden und Leipzig sowie dem RVD waren dies noch RegioBus Mittelsachsen, die Verkehrsbetriebe Freiberg, die Verkehrsgesellschaft Döbeln, LeoBus im Leipziger Umland, die SATRA GmbH, Müller Busreisen und die Verkehrsgesellschaft Meißen – 30 Hybridbusse der Hersteller MAN (München) und Carosserie HESS (Bellach, Schweiz) angeschafft und setzen diese im regulären Liniendienst ein. Unterstützt wurde das Vorhaben vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Sächsischen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA).

Nach einigen kleineren „Kinderkrankheiten“ ganz zu Anfang des Linienbetriebs, die bei einer neuen Technologie nicht unüblich sind, fahren die Fahrzeuge inzwischen sehr zuverlässig und können mit einer hohen technischen Verfügbarkeit punkten, die konventionellen Dieselfahrzeugen in nichts nachsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.