Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Zehn Jahre Südostbayernbahn – Bayerns Verkehrsminister Zeil sieht in Mühldorfer Unternehmen bundesweit erfolgreichstes Regio-Netz der DB

23.07.12 (Bayern) Autor:Niklas Luerßen

Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil würdigt die Südostbayernbahn (SOB) zum zehnjährigen Jubiläum als „ein Paradepferd im Bahnland-Bayern-Stall und Sympathieträger im Deutsche-Bahn-Verbund“. Bei der zentralen Geburtstagsfeier in Neumarkt – St. Veit hebt Zeil hervor: „Die Südostbayernbahn kommt in ihrer Heimat an. SOB steht auch für Servicequalität, Omnipräsenz in der Region und Bodenständigkeit. Zehn Jahre gelebte Kundennähe – kein Wunder, dass aus dem größten der bundesweit fünf Regio-Netze der DB AG das erfolgreichste und beliebteste geworden ist.“ Der Freistaat sei äußerst zufrieden mit der Entwicklung seit der Gründung vor einem Jahrzehnt. Trotz des sehr guten Reifezeugnisses erwartet Zeil von der SOB weiter Umtriebigkeit und Verbesserungsstreben.

Der Wirtschaftsminister lobt insbesondere das Engagement der SOB beim Ausbau der Strecke München – Mühldorf – Freilassing. „Die SOB ist hierbei ein Partner, der Schulter an Schulter mit dem Freistaat für die baldige Realisierung kämpft und den Infrastrukturausbau vorantreibt, wann immer Mittel hierfür parat gestellt werden“, erklärt Zeil. Leider sei dies bisher nur in homöopathischen Dosen erfolgt. Der Minister fordert deshalb Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf, endlich die unzumutbare Situation für die Pendler, Verkehrsbetriebe und Wirtschaft in der Region entscheidend zum Positiven zu wenden.

Die SOB mit Sitz in Mühldorf hat knapp 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wird wie die anderen fünf Regio-Netze der DB AG vor Ort eigenverantwortlich gemanagt. Neben der SOB gibt es noch ein zweites Regio-Netz im Freistaat, die in Aschaffenburg beheimatete Westfrankenbahn. Sie betreibt auch Strecken in Baden-Württemberg. Insgesamt befinden sich 81 Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbreitungsgebiet der SOB. Auf einem Liniennetz von 540 Kilometern, davon knapp 80 Prozent in Eigenregie, befördert die SOB jährlich über 11 Millionen Pendler und Ausflugsgäste im Linienstern rund um Mühldorf. Der Freistaat Bayern bestellt derzeit bei der SOB jährlich etwas mehr als sechs Millionen Zugkilometer. Der aktuelle Verkehrsdurchführungsvertrag mit der SOB läuft bis zum Jahr 2016. Die Pünktlichkeitsquote des Mühldorfer Unternehmens ist trotz der fast ausschließlich eingleisigen Strecken mit rund 97 Prozent überdurchschnittlich hoch. Bayernweit liegt der Durchschnitt bei der Pünktlichkeit bei knapp unter 94 Prozent. Im Schienenpersonennahverkehr gelten außerhalb des S-Bahn-Bereichs Züge als pünktlich, wenn sie auf dem gesamten Laufweg nicht mehr als fünf Minuten Verspätung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.