Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

HandyTicket Deutschland mit neuer Android-App

21.07.12 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Bei dieser Applikation handelt es sich nicht um eine Aktualisierung, sondern um eine neu entwickelte Version, in der zahlreiche Verbesserungen umgesetzt wurden.

Und so funktioniert’s: Einfach die alte App vom Smartphone löschen und die neue aus dem GooglePlay Store unter dem Stichwort „HandyTicket Deutschland“ herunterladen. Fertig.

HandyTicket Deutschland ist der erste regionenübergreifend nutzbare, orts- und zeitunabhängige Vertriebskanal Deutschlands. Hier ist es erstmals gelungen, die Tarife unterschiedlicher Nahverkehrsregionen in einem System zu integrieren. Eine kostenlose App steht für Smartphones mit Android-Betriebssystem und für iPhone-Nutzer zur Verfügung.

HandyTickets können derzeit in 19 deutschen Nahverkehrsregionen gekauft werden. Unter der Internetadresse www.handyticket.de und unter mobil.handyticket.de sind alle beteiligten Nahverkehrsregionen übersichtlich in einer Deutschlandkarte aufgeführt.

Mittlerweile haben sich über 170.000 Fahrgäste angemeldet, um bargeldlos HandyTickets zu kaufen. Der Kunde meldet sich bei einem der beteiligten Verkehrsunternehmen an und kann dann in allen teilnehmenden Nahverkehrsregionen Busse, Straßenbahnen, S-Bahnen, Nahverkehrszüge und weitere öffentliche Verkehrsmittel nutzen. So kann ein in Dresden angemeldeter Fahrgast auch Tickets für Erfurt, Freiburg, Köln, Nürnberg oder Stuttgart erwerben, ohne sich an ein anderes Verfahren gewöhnen zu müssen. Der Ticketautomat – das eigene Smartphone – ist dabei immer griffbereit.

Über den Vertriebskanal werden weitere praktische Funktionalitäten, wie das Abspeichern von Favoriten und eine Fahrplanauskunft angeboten. In vielen Nahverkehrsregionen kann der Kauf direkt aus der Fahrplanauskunft erfolgen.

Bild: HandyTicket Deutschland

2 Responses

  1. Verstehe ich nicht, wieso muss man das Programm denn erst löschen und dann wieder installieren? Ich dachte das Programm ist für zahlende Kunden und nicht für ITler…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.