Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Brennstoffzellen-Hybridbusse: RVK zieht Zwischenbilanz

06.06.12 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Seit Mai 2011 fahren die ersten beiden Brennstoffzellen-Hybridbusse beim Regionalverkehr Köln (RVK). Durch die Umwandlung von Wasserstoff in elektrische Energie wird keinerlei CO2 ausgestoßen. Nach vier Monaten interner Testphase gingen die Busse im September 2011 in den regulären Linienverkehr in den Städten Brühl und Hürth sowie im Rhein-Erft-Kreis. Der Verbrauch beträgt rund 15 Kilogramm Wasserstoff pro hundert Kilometer.

Eugen Puderbach, Geschäftsführer der RVK: „Diese Busse zeigen, dass es möglich ist, schon heute emissionsfreien Nahverkehr in der Region um Köln anzubieten. Unser Ziel ist es daher, so schnell wie möglich weitere Fahrzeuge dieser Art zu beschaffen. Die ersten erforderlichen Schritte dafür haben wir bereits eingeleitet.“

Die Busse haben bei einer Tankkapazität von vierzig Kilogramm eine Reichweite von etwa 250 Kilometern. Die Verbrauchszahl entspricht energieäquivalent rund 49,5 Litern Dieselkraftstoff. Ein konventioneller Dieselgelenkbus verbraucht bei der RVK im Rhein-Erft-Kreis etwa 52 Liter. Pro hundert Kilometer werden rund 136 Kilogramm CO2-Ausstoß vermieden.

Vier Modelle wurden als Prototypen im Rahmen eines deutsch-niederländischen Kooperationsprojektes gebaut. Zwei baugleiche Fahrzeuge werden von den Amsterdamer Verkehrsunternehmen GVB eingesetzt. Gefördert wurden die Fahrzeuge aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Nordrhein-Westfalen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.