Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

ADAC, KVB und VRS führen gemeinsame Infokampagne fort

01.06.12 (NVR) Autor:Stefan Hennigfeld

Umsteigen und öfter mal mit Bus und Bahn fahren. Angesichts der astronomischen Kraftstoffpreise an den Tankstellen setzen der ADAC, die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und die Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) ihre gemeinsame Informationskampagne auch in diesem Jahr fort. Vernetzte Mobilität wird immer wichtiger und dieses Jahr geht es besonders um den Freizeitverkehr – denn auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich viel erleben.

Dazu kommen Projekte wie Carsharing oder Bike and Ride – die Kölner Verkehrsbetriebe sind an dieser Stelle in Vorbereitungen, um kurzfristig entsprechende Angebote machen zu können. „Der ÖPNV ist eine echte Alternative zum Pkw. Wer das Auto öfter einmal stehen lässt, handelt nicht nur umweltbewusst, sondern schont auch den Geldbeutel. Zudem kommen Sie mit Bus und Bahn stressfrei und ohne Stau und lästige Parkplatzsuche an das Freizeit- und Einkaufsziel“ sagt VRS Geschäftsführer Wilhelm Schmidt-Freitag.

Schmidt-Freitag: „Wenn der Autoverkehr in den meist überlasteten Innenstädten reduziert wird, macht dies die Städte für ihre Bewohnerinnen und Bewohner ein Stück lebenswerter. Die sinnvolle Nutzung der verschiedenen Verkehrsmittel ist eine wichtige Voraussetzung dafür.“

Dem stimmt auch KVB-Chef Jürgen Fenske zu: „Das Wachstum unserer Fahrgastzahlen in den vergangenen Jahren zeigt die Bedeutung des ÖPNV. Wir wissen jedoch auch, dass die Gewohnheiten im Alltag häufig nicht einfach zu verändern sind. Deshalb ist es wichtig, noch mehr Menschen positive Erfahrungen mit dem ÖPNV zu ermöglichen. Gerade in der Freizeit bieten Busse und Bahnen gute Gelegenheiten hierfür. Wer die Verkehrsmittel seinem Bedarf entsprechend mischt, steuert seine Spritpreise selbst, kommt gut voran und leistet einen aktiven Beitrag für die Umwelt.“

„Ich freue mich, dass wir unsere einzigartige Kooperation in diesem Jahr fortführen. Steigende Verkehrsmengen gehen leider nicht mit einem entsprechenden Wachstum der Infrastruktur einher. Die Folge: Viele Staus und hohe Umweltbelastungen für die Menschen. Daher ist der richtige Mix der Verkehrsmittel ein wichtiger Baustein bei der Lösung der autospezifischen Probleme in Ballungsräumen“ sagt Bernd Fronhoffs, Vorstandsmitglied für Verkehr und Technik des ADAC Nordrhein.

Die Kooperation geht einher mit einer groß angelegten Werbekampagne im gesamten Kölner Stadtgebiet unter dem Motto „Öfter mal mit Bus und Bahn! Sagt auch der ADAC.“ Weitere Informationen gibt es unter www.einsteigen.info und unter www.adac.de/nrw. Dazu gibt es tausend VRS-Tageskarten für zwei Personen – kostenlos, aber nur solange der Vorrat reicht.

Bild: Stefan Hennigfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.