Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Wieder mehr Kapazität in der U-Bahn

22.05.12 (München) Autor:Jürgen Eikelberg

Seit einigen Tagen geht es nicht mehr so eng zu in der U-Bahn wie in den vergangenen Monaten: In der Regel sind wieder alle benötigten Züge im Einsatz; Ausfälle ab Betriebshof gibt es nur noch in Ausnahmefällen. Die beiden Serienschäden an den Fahrzeugen sind soweit behoben, dass wieder genug Wagen zur Verfügung stehen, um auch im Berufsverkehr den vollen Fahrplan zu fahren. Auch die Kürzungen bei der U1 (jeder zweite Zug mit 4 statt 6 Wagen) werden seit heute Schritt für Schritt zurückgefahren.

Die MVG bedankt sich in dieser Woche bei ihren U-Bahn-Fahrgästen für die in den vergangenen Monaten aufgebrachte Geduld. Mitarbeiter verteilen in den großen Innenstadt-Bahnhöfen noch bis einschließlich Samstag insgesamt 100.000 Rosen. Zudem findet ein Gewinnspiel statt. Zu gewinnen gibt es 10 iPads. Die App „MVG Fahrinfo“ und weitere MVG Angebote sind bereits vorinstalliert. Zudem werden 100 Eintrittskarten für jeweils zwei Personen für das MVG Museum verlost.

Auch MVG-Chef Herbert König beteiligte sich an der Dankeschön-Aktion; er verteilte rund 500 Blumen am Marienplatz.

Die Zugausfälle hatten seit Mitte 2011 zu Engpässen, Verspätungen und reichlich Ärger geführt. Die beiden Serienschäden waren zeitgleich aufgetreten und nicht vorsehbar. Die MVG hatte darauf mit einer personellen Aufstockung ihrer Werkstattkapazitäten, Sonderschichten und betrieblichen Maßnahmen (z. B. kürzere Wendezeiten zur Einsparung einzelner Züge) reagiert. Außerdem wurde der Hersteller der schadhaften C-Zug-Räder in die Aufarbeitung einbezogen.

MVG-Chef Herbert König: „Wir verstehen, dass die von den Engpässen betroffenen Kunden nicht gut auf uns zu sprechen sind, auch wenn wir nicht der Verursache der Misere waren. Umso mehr hoffen wir nun, dass die inzwischen eingetretene Entspannung anhält und wir wieder die gewohnte Qualität und Zuverlässigkeit anbieten können. Wir sind jedenfalls auf einem guten Weg, wenn auch noch nicht am Ziel. Im Moment können wir zwar so viele Wagen stellen, dass in der Regel kein Zug mehr komplett ausfällt – jedoch noch nicht die komplette Reserve. Ein Zug, der im laufenden Betrieb auf der Strecke bleibt, kann daher noch nicht in jedem Fall ersetzt werden. Das wird aber jetzt jeden Tag besser: Unsere Techniker sind weiter dabei, Fahrzeug um Fahrzeug abzuarbeiten, um den Schadstand in Kürze auf Null zu reduzieren.“

Bild: MVG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.