Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Verkehrsminister Ramsauer startet Bahnhofsprogramm in Bad Reichenhall

02.05.12 (Bayern, Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Am vergangenen Montag (30. April) hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) den Startschuss für das neue Bahnhofsprogramm in Bad Reichenhall gegeben. Im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogrammes (IBP) der schwarz-gelben Bundesregierung sind hundert Millionen Euro für bundesweit 180 Bahnhöfe vorgesehen. Schwerpunkte sind Herstellung von Barrierefreiheit, die Modernisierung alter Bahnsteige und die Verbesserung des Wetterschutzes.

Ramsauer: „Mit den Millionen-Investitionen in die Bahnhöfe setzen wir unseren Weg zu einer kundenorientierten Bahn konsequent fort. Mit dem Infrastrukturbeschleunigungsprogramm schließen wir nahtlos an das Konjunkturpaket an, mit dem wir über zweitausend Bahnhöfe saniert haben. Mit zusätzlichen hundert Millionen Euro werden nun weitere 180 Bahnhöfe saniert. Dabei stehen besonders die kleinen und mittleren Stationen im Mittelpunkt. Wir sorgen auf den Bahnhöfen für mehr Sicherheit und Komfort, und vor allem Barrierefreiheit.“

In Bad Reichenhall werden bis Ende Oktober zwei Außenbahnsteige neu gebaut, die Zuwegung barrierefrei gemacht und die Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen verbessert. Beide Bahnsteige werden überdacht und erhalten eine dynamische Schriftanzeige, die minutenaktuell über die Verkehrslage informieren soll.

Das IBP umfasst eine Milliarden Euro extra, wovon 600 Millionen Euro in die Straße, 300 Millionen Euro in die Bundeswasserwege und hundert Millionen Euro in die Schiene gehen. Parallel dazu musste die Deutsche Bahn im Jahr 2011 erstmals eine Dividende an den Bund ausschütten – in Höhe von 500 Millionen Euro. Diese soll in den kommenden Jahren weiter steigen. Darüber hinaus strebt die Bundesregierung für die kommende Legislaturperiode eine Senkung der Regionalisierungsgelder um rund zwanzig Prozent an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.