Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stadtwerke Bonn: JazzTube – Jazz im Untergrund

21.05.12 (NVR) Autor:Jürgen Eikelberg

Ab Freitag, 25. Mai ist in Bonn die Musik am Zug. Monatlich finden an den drei U-Bahnhaltestellen „Hauptbahnhof“ (Ausgang Thomas-Mann-Straße), „Heussallee/Museumsmeile“ und „Uni/Markt“ (Ausgang Stockentor) Jazzkonzerte mit regionalen Nachwuchskünstlern statt. Die Stadtwerke Bonn wollen mit JazzTube im Anschluss an das erfolgreiche Bonner Jazzfest ambitionierten regionalen Nachwuchskünstlern eine Bühne bieten und gleichzeitig neue musikalische Erlebnisräume im „Untergrund“ schaffen. Bis in den Herbst hinein, einmal im Monat, auf jeweils drei improvisierten Bühnen.

Start der ersten Konzertreihe ist am Freitag, 25. Mai, 17 Uhr. Den Anfang machen „rinklawoh“, das „Maya-Trio“ und das „Felix Eichert Trio“. Die drei Bands spielen jeweils drei Sets und die Zuhörer können bequem mit der U-Bahn von Bühne zu Bühne wechseln, alle drei Konzerte genießen können. Die Konzertreihe beginnt am Freitag, 25. Mai, 17 Uhr, in der U-Bahn am Bonner Hauptbahnhof.

Hauptbahnhof: rinklawoh

Mit der Band „rinklawoh“ erwartet die Passanten an der Haltestelle Hauptbahnhof/Thomas-Mann-Straße um 17 Uhr, 17.45 Uhr und 18.30 Uhr ein abwechslungsreiches Klangerlebnis. Mal ruhig, mal dynamisch. Das Quintett, bestehend aus Alexander Rink (Gitarre), Philipp Klahn (Schlagzeug) und Christoph Wohlfeil (Bass) zeigt gemeinsam mit den Solisten Lukasz Flakus und Philip Lütz seine Bandbreite und einen unverwechselbaren Sound, der ausnahmslos aus Eigenkompositionen besteht.

Heussallee/Museumsmeile: Maya-Trio

Bekannte Jazz-Standards werden vom „Maya-Trio“ an der Haltestelle Heussallee/Museumsmeile um 17.30 Uhr, 18.15 Uhr und 19 Uhr auf eine ganz eigene Weise variiert. Gitarrist Tim Haenelt und Bassist Roy Louis begleiten die Sängerin Maya Fadeeva, die mit ihren stimmlichen Qualitäten begeistert.

Uni/Markt: Felix Eichert Trio

Beim „Felix Eichert Trio“ dreht sich alles um die Musicals von Cole Porter. Die mehr als 50 Jahre alten Stücke werden dabei modern aufbereitet und den Zuhörern an der Haltestelle Uni/Markt um 17.15 Uhr, 18 Uhr und 18.45 Uhr serviert. Dabei überraschen Felix Eichert (Gitarre), Roman Wollenhaupt (Kontrabass) und Valentin Austen (Schlagzeug) durch Improvisationen und Stilmischungen.

Die JazzTube-Reihe wird dann fortgesetzt am 22. Juni, 27. Juli, 27. August, 28. September. Jeweils ab 17 Uhr.

Zuschauer, die mehr von ihrer favorisierten Band hören möchten, können auf der Internetseite jazztube-bonn.de schon für alle Bands dieser Konzertreihe abstimmen. Die Siegerband tritt beim großen Abschlusskonzert am 21. Oktober in der „Harmonie“ auf. Unter den Teilnehmern verlost JazzTube attraktive Preise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.