Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Roll-Out des ersten Stadler GTW für Arriva Niederlande

11.05.12 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Die DB-Tochter Arriva und Stadler Rail feierten am gestrigen Donnerstag (10. Mai) den Roll-Out des ersten diesel-elektrischen Gelenktriebwagen (DMU-GTW) für die niederländische Provinz Gelderland. Arriva Niederlande, damals noch nicht Teil der DB AG, hat Mitte 2010 24 Triebzüge für die Konzession Rivierenland-Achterhoek bestellt. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der bereits im Einsatz stehenden Stadler GTW bei Arriva.

Peter Jenelten, Executive Vice President Marketing & Sales der Stadler Rail Group freut sich über die erfolgreiche Auftragsabwicklung: „Wir sind stolz, dass wir unseren DMU-GTW mit einem hochmodernen umweltfreundlichen Antrieb ausrüsten konnten und nun in einer weiteren Provinz in den Niederlanden moderne Niederflur-Fahrzeuge aus dem Haus Stadler zum Einsatz gelangen. Auch diesen Auftrag konnte Stadler in kurzer Zeit abwickeln. Dies war nur dank des großen Einsatzes und Engagements aller Beteiligten möglich. Ihnen gilt mein besonderer Dank.“

Arriva ist einer der ÖPV-Dienstleister Europas. Seit August 2010 gehört das Unternehmen zur Deutschen Bahn. Bereits im Juni wurden die Züge bestellt. Der Auftrag umfasst 38 Fahrzeuge, davon 24 für die Provinz Gelderland, 14 weitere für die Provinzen Overijssel und Drenthe. Insgesamt fahren bei Arriva in den Niederlanden seit 2005 dann 99 GTW aus dem Hause Stadler Rail.

Auch Anne Hettinga, Direcotr Arriva Netherlands, ist zufrieden: „Dieser Auftrag ist ein Meilenstein für unser Unternehmen. Es freut mich auch sehr, dass die Vertreter der Provinz Gelderland als unsere Kunden sich heute an diesem Roll-Out selbst ein Bild der erfolgreichen Fahrzeugbeschaffung machen können. Sie werden erkennen, dass diese Fahrzeuge sogar weit über die gestellten Anforderungen hinaus reichen.“

Die Züge basieren prinzipiell auf denen, die bereits seit 2005 ausgeliefert worden sind. Neu entwickelt wurde der moderne diesel-elektrische Antrieb mit einem Motor TCD 10.0 V 8 von Deutz, welcher die europäische Abgasnorm Stage 3b erfüllt. Im Vergleich zu bisherigen Antriebskonzepten konnte die Umweltfreundlichkeit damit gesteigert werden.

Die klimatisierten Züge sind zu 75 Prozent niederflurig und verfügen über einen großzügigen Sitzabstand. Bis zu vier Fahrzeuge können in Vielfachsteuerung verkehren. Sie wurden in Aluminium-Leichtbauweise fabriziert, verfügen über ein leichteres Motordrehgestell und bieten Public WLAN, vier TFT-Monitore pro Wagen und ein Fahrgastzählsystem. Sie erfüllen die TSI-Nord für behindertengerechtes Design.

Bild: Stadler AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.