Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Neue Bahntechnikmodule von Pilz

07.05.12 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Mit einer neuen Serie von Modulen für den Einsatz in der Bahntechnik erweitert Pilz das Automatisierungssystem PSS 4000. Die Module mit -R (Railway) in der Produktbezeichnung zeichnen sich unter anderem durch eine besonders robuste Bauweise aus. Die Gesamtlösung erfüllt die erhöhten Sicherheits- und Umweltanforderungen bis hin zu SIL 4 nach CENELEC 5012x.

Anwender aus der Bahnindustrie profitieren von einer standardisierbaren Industrielösung und somit reduziertem Aufwand bei der Zulassung. Die -R-Module sind in unterschiedlichen Applikationen im Bahnbereich einsetzbar. Dazu zählen Steuerungsfunktionen von Arbeitsmaschinen im Gleisbau und in Triebfahrzeugen sowie Steuerungs- oder Überwachungsfunktionen im Signalbereich. Auch die Signalüberwachung bei Bahnübergängen, Leit- und Sicherheitstechnik oder der Stellwerkskopplung gehören dazu.

„Mit den -R-Modulen im Automatisierungssystem PSS 4000 macht Pilz deutlich, dass Steuerungslösungen aus der Industrie für die Modernisierung der Signaltechnik im deutschen Schienennetz in Frage kommen“, erklärt Armin Glaser, Leiter Produktmanagement bei der Pilz GmbH & Co. KG. „Standardisierte Lösungen, einfache Projektierung und Programmierung sowie niedrige Investitions- und Betriebskosten sind Vorteile beim Einsatz industrieerprobter Sicherheitssteuerungen“, ergänzt Glaser. Dafür eignet sich das Automatisierungssystem PSS 4000 von Pilz mit erweiterbaren und dezentralen Steuerungen sowie Ethernet-basierten Kommunikationssystemen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.