Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

MVG München: Fahrplanaushänge noch nicht verzichtbar

19.05.12 (Allgemein, München) Autor:Jürgen Eikelberg

Für viele Menschen sind sie auch im digitalen Zeitalter noch das erste Auskunftsmittel, die Papieraushänge an den Haltestellen der öffentlichen Verkehrsbetriebe. Darauf müssen auch die Kunden der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) am Montag, 21. Mai und Donnerstag, 24. Mai 2012 ab jeweils 20 Uhr zurückgreifen.

Die elektronischen Anzeigen des dynamischen Fahrgastinformationssystems (DFI) stehen wegen einer Erneuerung der erforderlichen Server nicht zur Verfügung. Betroffen ist auch „MVG live“ die Echtzeit-Internetauskunft der MVG im Internet, in der App für Smartphone-Nutzer und die Anzeige in den U-Bahn-Sperrgeschossen.

Das ist im Prinzip jedoch nicht auf München beschränkt, überall gibt es solche Probleme. Seien es Serverausfälle oder, wie in München Erneuerungen. Erst wenn ein solches System redundant ausgeführt wird, könnte man auf Papierfahrpläne verzichten.  Diese stellen ohnehin nur einen Plan dar, zu dem gefahren werden soll. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus. Genau darum sind Echtzeitinformationen so wichtig für die Akzeptanz des ÖPNV.

Ein Kommentar

  1. „Die Wirklichkeit sieht oft anders aus.“ Wie hoch ist denn die Unpünktlichkeitsquote wenn dies „oft anders“ aussieht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.