Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Erinnerungshilfe für Muttertagsvergesser

14.05.12 (NWL, VRR) Autor:Jürgen Eikelberg

Am Montag, den 14. Mai 2012 bekommen Muttertag-Vergesser im Ruhr-Sieg-Netz und auf der Glückauf-Bahn eine zweite Chance. In den silbernen Abellio-Zügen werden Schoko-Herzen und Grußkarten verteilt, die die Fahrgäste mit nachhause nehmen und ihren Müttern schenken können. Die abtrennbare Grußkarte für die Mutter lässt die Vermutung zu, der Muttertag sei gar nicht vergessen worden, sondern schon lange im Voraus geplant gewesen. Irgendwie müssen die Schoko-Herzen aber auf dem Weg im Ruhr-Sieg-Netz und in der Glückauf-Bahn in den falschen Zug gelegt worden und somit verspätet angekommen sein.

„Natürlich hätten wir auch am Muttertag selbst eine Aufmerksamkeit an die weiblichen Fahrgäste verteilen können. Aber eine Rettung für Muttertag-Verpasser anzubieten ist mal eine ganz andere Herangehensweise. Denn passieren kann das jedem. Wichtig ist dabei nur, eine originelle Entschuldigung zu haben“, erzählt Abellio-Geschäftsführer Ronald Lünser. „Dabei helfen wir unseren Fahrgästen. Sie brauchen dazu einfach nur die Grußkarte zu unterschreiben und die Schoko-Herzen möglichst nicht angefuttert an ihre Mama überreichen.“

Die Muttertag-Retter-Aktion fügt sich in eine Reihe gemeinsamer Projekte des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr, dem Zweckverband Ruhr-Lippe, dem Zweckverband Westfalen-Süd und Abellio ein. Seit 2007, dem Betriebsstart von Abellio, verfolgen Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen gemeinsam das Ziel, den Nahverkehr auf der Schiene so attraktiv und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Dazu lassen sie sich immer wieder neue Aktionen einfallen. Parallel zu der Muttertag-Retter-Aktion laufen im Ruhr-Sieg-Netz ein Fotowettbewerb und eine Umfrage nach den beliebtesten Promistimmen, die per Stimmimitatoren die Zugansagen sprechen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.