Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VVS: Handy löst Fahrkartenautomaten ab

22.04.12 (Baden-Württemberg) Autor:Jürgen Eikelberg

Früher gab es die „Generation Golf“. Wer etwas auf sich hielt, hatte ein Auto der „Golf-Klasse“, sonst war er nicht „in“. Aber damals gab es noch kein Internet, Handys erst recht nicht. Als das Handy laufen lernte, konnte man gerade mal – neben der Telefonie – noch eine SMS verschicken. Die waren aber nur Beiwerk, da es ohnehin technisch möglich war. Doch die Zeiten haben sich geändert, heute ist nicht mehr das Auto Trumpf, um „in“ zu sein. Heute haben wir die „Generation Smartphone“. Fast jeder Dritte Deutsche hat es, Tendenz steigend. Unter den U 30-jährigen dürfte die Anzahl sogar bei fast 100 Prozent liegen. Das ist aber nur eine unbestätigte Schätzung. Aber auch Ü-60-jährige haben ein iPhone oder ein Android und sind ständig mit dem Internet verbunden, der Flatrate sei dank.

Dies machen sich auch die Verkehrsunternehmen zu Nutze und bieten – schon länger – ein „Handy-Ticket“ an. Man wählt eine Verbindung aus einer App (ein kleines Zusatzprogramm) und löst das Ticket bequem mit dem Smartphone. Das erscheint dann auf dem Bildschirm (neudeutsch: Display) und jeder Kontrolleur kann es auslesen. Aber Achtung: der Akku muss so lange durchhalten, wie die Fahrt dauert. Denn wenn keine Anzeige auf dem Display, ist kein Fahrschein nachweisbar.

Handy-Tickets sind in den letzen Jahren bei Gelegenheitsfahrer immer beliebter geworden und es ist auch eine sinnvolle Alternative zu einem Fahrkartenautomaten, der im Zweifel am Bahnsteig nicht funktioniert. Zudem braucht man beim Handy-Ticket keine Tarifkenntnisse.

Eine besonders originelle Art, für das Handy-Ticket zu werben, hat sich der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) ausgedacht. Man hat in Stuttgart-Vaihingen einen Fahrkarten-Automaten einfach als Handy „verkleidet“. Natürlich kann man dort seine Fahrkarten wie gewohnt kaufen, also mit Bargeld oder mit Kartenzahlung.
Nun gibt es die App „VVS mobil“ für den Lokalen Bereich als auch die App „Handy Ticket Deutschland“, mit der man in fast allen Regionen Deutschlands papierlos und über sein Smartphone das Ticket lösen kann.

Bild: VVS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.