Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB Arriva gewinnt große Busausschreibung in den Niederlanden

20.04.12 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

DB Arriva hat von der niederländischen Provinz Südholland (Zuid-Holland) den Zuschlag für den Betrieb von 230 Linienbusse im Nordne der Provinz erhalten. Der Vertrag hat eine Laufzeit von acht Jahren und beginnt im Dezember 2012. Das Auftragsvolumen beträgt rund 750 Millionen Euro. Dazu kommt die Option auf eine zweijährige Verlängerung.

DB Arriva ist bereits jetzt im Regionalverkehr in der Provinz Südholland vertreten und wird mit Beginn des Vertrags insgesamt mehr als 500 Busse, zehn Regionalzüge sowie zehn Expressfähren betreiben. Kern des Verkehrskonzeptes, das Arriva entwickelt hat, ist der Betrieb eines umfassenden, verkehrsträgerübergreifenden integrierten Regionalverkehr für die gesamte Region.

Teil des Angebotes sind neue, umweltfreundliche mit WLAN-Technik in den Fahrzeugen und die Einrichtung neuer Verkaufsstellen. DB Arriva ist heute schon eines der führenden Verkehrsunternehmen in den Niederlanden und betriebt Personenverkehr in den Provinzen Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Nordbrabant und Südholland.

Die Deutsche Bahn kann zufrieden sein: DB Arriva hat in den Niederlanden einen sehr viel größeren Marktanteil als die niederländische Staatseisenbahn NS mit ihrer Expansionsgesellschaft Abellio in Deutschland. Abellio betreibt Schienenverkehr in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Dazu kommen Busbetriebe in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.