Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRR fördert Bogestra-Projekt „Linie 301“ mit 4,8 Millionen Euro

15.03.12 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird den Ausbau der Linie 301 der Bogestra in Gelsenkirchen mit insgesamt 4,8 Millionen Euro fördern. Einen entsprechenden Bescheid hat Geschäftsführer Martin Husmann heute unterzeichnet. Das Geld wird für den barrierefreien Ausbau der Straßenbahn auf der Horster Straße eingesetzt, ebenso für Beschleunigungsmaßnahmen zwischen Vinckestraße und Goldbergplatz.

Durch signaltechnische Ampelvorrangschaltungen soll die Fahrzeit der Linie 301 zudem verringert werden. Spezielle Fahrbahnmarkierungen werden einen störungsfreien Betrieb gewährleisten. Die Maßnahme wurde bereits 2010 vom VRR-Verwaltungsrat politisch beschlossen und in den Förderkatalog aufgenommen. Insgesamt investiert die Bogestra hier rund 6,1 Millionen Euro, davon sind 5,7 Millionen Euro zuwendungsfähig. Bei einem Fördersatz von 85 Prozent kommen genau 4.882.200 Euro im VRR. Empfänger ist die Bogestra als Infrastrukturbetreiber.

Im Rahmen der Bemühungen zur weiteren Attraktivitätssteigerung des ÖPNV genießt ein barrierefreier Zugang zum Verkehrsmittel seit einiger Zeit besondere Aufmerksamkeit. Hierzu zählt die Erleichterung des Ein- und Aussteigevorgangs insbesondere für ältere Mitbürger, mobilitätseingeschränkte Kunden und Fahrgäste mit Kinderwagen. Deshalb werden die Haltestellen der Straßenbahn als hochbordige Haltekaps etwa in Höhe des Fahrzeugbodens errichtet.

In der Gesamtmaßnahme hat man darauf geachtet, dass die Belange des Nahverkehrs, der Fußgänger und Radfahrer sowie des fließenden und ruhenden Autoverkehrs angemessen berücksichtigt werden. Im Bereich von der Rottmannsiepe/ Maelostraße bis zum Goldbergplatz wird der Ausbau der Horster Straße sowohl aus dem Bereich der ÖV- und IV- Förderung als auch aus städtebaulicher Förderung bezuschusst. Denn nur in der Gesamtheit aller durchzuführenden Maßnahmen kann aufgrund der Gegebenheiten auf der Horster Straße auch eine wesentliche Verbesserung für den Nahverkehr erzielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.